Hüppi: «Positionsbezüge brachten nichts» – Canepa: «Ich bin sehr gut gelaunt»

Teleclub

29.5.2020 - 13:55

Der Schweizer Fussball kehrt zurück – «Klubs ziehen am gleichen Strick»

Der Schweizer Fussball kehrt zurück – «Klubs ziehen am gleichen Strick»

Ab 19. Juni nehmen die Super League und die Challenge League den Spielbetrieb wieder auf. Das haben die Klubs an einer ausserordentlichen Geneveralversammlung entschieden. Das Fazit zum Tag von Teleclub-Reporter Gianni Wyler, der vor Ort berichtet.

29.05.2020

Der Tag der Entscheidungen brachte nicht die grosse Überraschung. Der Spielbetrieb wird ab 19. Juni fortgesetzt. Die 12er-Liga wurde abgelehnt. Die Reaktionen von Vereinen und Exponenten gibt es hier.



FC St. Gallen

FCSG-Präsident Hüppi: «An den hitzigen Diskussionen haben wir uns nicht beteiligt»

FCSG-Präsident Hüppi: «An den hitzigen Diskussionen haben wir uns nicht beteiligt»

Matthias Hüppi nimmt nach der Liga-Sitzung Stellung. Er begrüsst den klaren Entscheid, betont aber auch, dass es nun um viel mehr gehe, damit die Situation gemeinsam gemeistert werden könne.

29.05.2020

FC Zürich

Canepa: «Bin nicht überrascht, dass das Resultat der Abstimmung so klar war»

Canepa: «Bin nicht überrascht, dass das Resultat der Abstimmung so klar war»

Jetzt ist es fix: Die Spielbetriebe der Super League und Challenge League werden fortgesetzt. FCZ-Präsident Ancillo Canepa ist froh über den Entscheid, sagt aber auch, dass das nicht bedeutet, dass die Klubs nun Planungssicherheit hätten.

29.05.2020

FC Basel

Burgener: «Kein Transferfenster bis Ende Saison»

Burgener: «Kein Transferfenster bis Ende Saison»

FCB-Präsident Bernhard Burgener zeigt Verständnis für den Entscheid, bis Saisonende das Transferfenster nicht zu öffnen. Er verrät zudem, dass der FC Basel noch auf ausstehende Zahlungen von bereits getätigten Verkäufen wartet.

29.05.2020

Mitteilung FC Thun

«So sehr wir der Überzeugung sind, dass Geisterspiele dem Fussball die Seele rauben und so sehr wir verhindern möchten, dass die Meisterschaft unter Ausschluss des Publikums fortgeführt werden muss, so haben doch auch wir uns schlussendlich gefügt und für diesen Weg votiert. Denn wir mussten erkennen, dass der wirtschaftliche Schaden, der für den FC Thun Berner Oberland bei einem Abbruch der Super-League-Saison 2019/20 entstehen würde, schlicht nicht verkraftbar wäre.

Den Vorschlag, bei einem Saisonabbruch die Liga auf 12 Teams aufzustocken und den Spielmodus anzupassen haben wir dabei mit offener Haltung geprüft. Wir sahen darin die Chance, wirtschaftliche Verluste und Abstiegsrisiken zu minimieren. Schliesslich kamen wir jedoch zum Schluss, dass der präsentierte Vorschlag leider zu wenig durchdacht ist und dieser Weg zu viele Risiken birgt. Aus diesem Grund konnten wir unsere Stimme nicht dafür abgeben.»

BSC Young Boys

Spycher: «Ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität»

Spycher: «Ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität»

Der YB-Sportchef fasst den Tag und die Entscheidungen aus seiner Sicht zusammen. Nach den vielen Diskussionen sei es nun wichtig, die Antworten wieder auf dem Platz zu geben.

29.05.2020

YB-CEO Greuel: «Wir wollen den Fans auch bei Geisterspielen gute Unterhaltung bieten»

YB-CEO Greuel: «Wir wollen den Fans auch bei Geisterspielen gute Unterhaltung bieten»

YB-CEO Wanja Greuel spricht über den Entscheid, die Super-League-Saison fortzusetzen und sagt, dass man beim Meister nun alles daran setzen werde, den Fans trotz Geisterspielen gute Unterhaltung zu bieten.

29.05.2020

Liga-Präsident Heinrich Schifferle und Liga-CEO Claudius Schäfer

SFL-Präsident Schifferle: «Bei Constantin weiss man nie»

SFL-Präsident Schifferle: «Bei Constantin weiss man nie»

Bei der Liga ist man erleichtert, dass die Klubs klar für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs gestimmt haben – nur Sion und Xamax waren dagegen. SFL-Präsident Schifferle ist aber bewusst, dass nun eine Klage von Christian Constantin kommen könnte.

29.05.2020

SFL-CEO Schäfer: «Deshalb machen wir keine Corona-Tests»

SFL-CEO Schäfer: «Deshalb machen wir keine Corona-Tests»

Claudius Schäfer, der CEO der Swiss Football League, erklärt im Teleclub-Interview, warum man bei den Fussballern auf Corona-Tests verzichtet.

29.05.2020

Neuchâtel Xamax

Xamax-Besitzter Jeff Collet: «Ich stimmte dagegen, bin aber nicht enttäuscht»

Xamax-Besitzter Jeff Collet: «Ich stimmte dagegen, bin aber nicht enttäuscht»

Die 20 Profi-Klubs haben entschieden: Die Spielbetriebe der Super League und Challenge League werden fortgesetzt. Xamax-Besitzer Jeff Collet hätte zwar den Saisonabbruch bevorzugt, ist aber nicht enttäuscht, dass nun wieder gespielt werden kann.

29.05.2020

FC Lausanne-Sport

Lausanne akzeptiert Entscheid zu 12er Liga: «Wir müssen demokratisch sein»

Lausanne akzeptiert Entscheid zu 12er Liga: «Wir müssen demokratisch sein»

Stefan Nellen, Vizepräsident von Challenge-Leader Lausanne-Sport, akzeptiert den Entscheid der Klubs, die Super League nicht auf 12 Mannschaften aufzustocken. Der Vorstoss hätte seiner Meinung nach Klubs in argen finanziellen Nöten geholfen.

29.05.2020

Mitteilung FC Luzern

Philipp Studhalter, Präsident FC Luzern und Komitee -Mitglied der Swiss Football League: «Aufgrund des in Aussicht gestellten Bundeskredites und den positiven Zeichen unseres Aktionariats sowie der gesamten FCL-Familie hat sich der FC Luzern dazu entschieden, der Wiederaufnahme des Spielebetriebes, trotz Geisterspielen, zuzustimmen. Auch waren sportliche Überlegungen massgebend für den Entscheid, sollen doch insbesondere auch die Spieler ihrer Arbeit nachgehen dürfen, und sich in einem sportlichen Wettkampf messen.»

FC Lugano

Von der Webseite: «Der FC Lugano hat die heute in Bern getroffenen Entscheidungen (...) und insbesondere jene zur Wiederaufnahme der Meisterschaft und für die 10er-Liga zur Kenntnis genommen. Der Verein betont, dass die Gelegenheit verpasst wurde, Solidarität mit allen Vereinen und nicht nur mit den am Abstieg Beteiligten zu zeigen».

FC Sion

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport