Keine Verletzten

Scharmützel in Luzern zwischen FC St.Gallen-Fans und Polizei

sda

18.4.2022 - 18:21

Die Luzerner Polizei setzte am Ostermontag im Bahnhof Tränengas und Gummischrot gegen FC-St. Gallen-Fans ein. (Archivbild).
Bild: Keystone

Im Bahnhof Luzern ist es nach dem Fussballspiel FC Luzern gegen FC St. Gallen am späten Montagnachmittag zu Scharmützeln zwischen FC-St. Gallen-Fans und der Polizei gekommen. Diese setzte Gummischrot und Tränengas ein. Verletzt wurde niemand.

sda

18.4.2022 - 18:21

Nach dem Spiel bestiegen die Anhänger des FC St. Gallen im Bahnhof Luzern den Extrazug, wie die Luzerner Polizei am Montag mitteilte. Kurz nachdem dieser losgefahren war, wurde die Notbremse gezogen, und mehrere Personen stiegen aus.

Dabei kam es laut Polizei zu Scharmützeln, bei denen die Sicherheitskräfte Gummischrot und Tränengas hätten einsetzen müssen. Nach kurzer Zeit beruhigte sich die Situation demnach, und die Anhänger des FC St. Gallen bestiegen den Extrazug, der um etwa 17.15 Uhr weiterfuhr.

Vor, während und nach dem Fussballspiel, das um 14.15 Uhr in der swissporarena zwischen dem FC Luzern und dem FC St. Gallen stattfand, blieb es nach Polizeiangaben mehrheitlich ruhig.

Luzern – St.Gallen 3:2

Luzern – St.Gallen 3:2

Credit Suisse Super League, 30. Runde, Saison 21/22

18.04.2022

sda