Spätes Glück für Luzern bei Remis mit Lausanne

SDA

27.9.2020 - 18:25

Luzern – Lausanne 2:2

Luzern – Lausanne 2:2

Raiffeisen Super League, 2. Runde, Saison 20/21

27.09.2020

Luzern und Lausanne-Sport trennen sich 2:2 – und sind am Ende beide enttäuscht.

Die Luzerner, weil sie trotz 67 Minuten Überzahl nicht siegten. Die Lausanner, weil sie zehn Minuten vor dem Ende den Ausgleich kassierten.

Nur wenige Minuten fehlten Lausanne zum zweiten Sieg. Den frühen Rückstand nach nur 46 Sekunden steckte der Aufsteiger problemlos weg. Er glich durch den 21-jährigen Joël Monteiro rasch aus (6.) und erzwang kurz nach der Pause durch Aldin Turkes die Wende.

Doch je länger die Gäste in Unterzahl spielen mussten, desto mehr gerieten sie unter Druck – bis Stefan Knezevic in der 80. Minute und nach schöner Vorarbeit durch den eingewechselten Ashvin Balaruban der verdiente Ausgleich für Luzern gelang.

Zu reden gaben rund um das Spiel drei Namen: Zwei von ihnen waren gar nicht erst dabei, einer ging schon nach 23 Minuten. Der Luzerner Francesco Margiotta und der Lausanner Andi Zeqiri fehlten, weil ihre Transfers ins Ausland unmittelbar bevorstehen.

Und der Waadtländer Verteidiger Mickaël Nanizayamo wurde früh vom Platz gestellt. Er war rücksichtslos in einen Zweikampf gestiegen. Zwar traf er auch den Ball, doch nach Intervention des VAR zeigte im Schiedsrichter Dudic die Rote Karte.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport