Super League

St.Gallen dreht Spiel gegen Luzern ++ Servette rettet in Lugano einen Punkt

sda

17.2.2021 - 20:10

Spiel gedreht: FCSG schlägt Luzern nach 0:1-Rückstand mit 2:1

Spiel gedreht: FCSG schlägt Luzern nach 0:1-Rückstand mit 2:1

Der FC St.Gallen dreht eine ereignisreiche Partie gegen den FC Luzern von 0:1 auf 2:1 und sichert sich drei wichtige Punkte. Die Tore der Espen erzielen Victor Ruiz und Kwadwo Duah. Für Luzern war Sorgic erfolgreich.

17.02.2021

Nach fünf sieglosen Spielen in Folge und nur einem Sieg in den letzten neun Partien findet St. Gallen in der Super League wieder in die Spur. Der FCSG gewinnt das Nachtragsspiel gegen Luzern 2:1.

Mit einem Tor ihres Goalgetters Dejan Sorgic führten die Luzerner in der Pause. Die Wende begann nach 56 Minuten, als Luzerns Verteidiger Martin Frydek mit der Roten Karte vom Platz gestellt wurde und Victor Ruiz einen Penalty zum Ausgleich verwertete. Nach 72 erzielte Kwadwo Duah mit einem sechsten Saisontor das entscheidende 2:1.

Servette rettet in Lugano einen Punkt

Lugano und Servette bleiben in diesem Jahr auf einem einzigen Sieg hocken. Im Nachtragsspiel der 16. Runde teilen die Tabellennachbarn beim 1:1 nach hektischer Schlussphase die Punkte.

Es sah bis in die Schlussminuten gut aus für Lugano. Die Tessiner hatten sich im Cornaredo dank einem Tor von Winterzuzug Asumah Abubakar (18.) früh in behaglicher Ausgangslage vorgefunden. Aber die Gäste aus Genf fanden spät noch einmal in die Partie. Alex Schalk traf in der Nachspielzeit, nachdem er zuvor noch einen Elfmeter verschossen hatte.

Lugano – Servette 1:1

Lugano – Servette 1:1

Raiffeisen Super League, 16. Runde, Saison 20/21

17.02.2021

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda