Gruppe bleibt offen

Holland duselt sich gegen Ecuador zu einem mageren Unentschieden

Redaktion blue Sport

25.11.2022

Enner Valencia trifft zum dritten Mal an dieser WM, muss aber kurz vor Ende verletzt vom Platz.
Enner Valencia trifft zum dritten Mal an dieser WM, muss aber kurz vor Ende verletzt vom Platz.
Getty Images

Die Niederlande benötigen viel Glück, um in der WM-Gruppe A gegen Ecuador ein 1:1 herauszuholen. Nur die überraschend stark dominierenden Südamerikaner hätten den Sieg verdient.

Redaktion blue Sport

25.11.2022

Dabei hatte für die Mannschaft von Bondscoach Louis van Gaal alles günstig angefangen. Im Auftaktspiel gegen Senegal (2:0) geduldeten sich die Niederländer bis zur 84. Minute mit dem Führungstor. In der Partie gegen Ecuador trafen sie schon nach sechs Minuten. Beide 1:0 erzielte Jody Gakpo, der 23-jährige Stürmer des PSV Eindoven, den Van Gaal Memphis Depay vorzog.

Schon kurz nach dem 1:0 liessen sie Niederländer stark nach, und noch in der ersten Halbzeit gaben sie das Spiel komplett aus der Hand, wie man es nicht hatte erwarten können. Nur die mit weit weniger renommierteren Spielern ausgestatteten Südamerikaner waren am Spielen. Zuletzt bilanzierten sie 13:2 Abschlussversuche.

WM-Round-up: Ein Kung-Fu-Kick und Katar schreibt WM-Geschichte

WM-Round-up: Ein Kung-Fu-Kick und Katar schreibt WM-Geschichte

Tag 6 in Katar: blue Sport blickt im Round-up auf den Auftakt zum zweiten Spieltag der WM-Gruppenphase.

25.11.2022

Ecuador dominiert über weite Distanz

Ecuador, der Vierte der Südamerika-Qualifikation hinter Brasilien, Argentinien und Uruguay, forderte die Niederlande nicht nur ernsthaft heraus, sondern war die haushoch dominierende Mannschaft. Spektakuläre Szenen im niederländischen Strafraum folgten sich in kurzen Abständen. Nach 32 Minuten zwang Ecuadors 33-jähriger Globetrotter Enner Valencia Torhüter Andries Noppert mit einem ansatzlosen Gewaltsschuss zu einer fabelhaften Parade. Sekunden vor der Pause wurde den Südamerikanern ein Weitschuss-Tor nicht anerkannt, weil ein Spieler im Offside den niederländischen Goalie irritiert hatte. Der Entscheid war indessen korrekt.

Zählt Ecuadors Ausgleichstreffer zurecht nicht?

Zählt Ecuadors Ausgleichstreffer zurecht nicht?

25.11.2022

Die zweite Halbzeit hatte eben erst angefangen, als Valencia mit einem Abstauber das längst fällige 1:1 erzielte. Wieder nur wenig später hieb Offensivspieler Gonzalo Plata den Ball an die Unterseite der Latte. Erst für die letzten 25 Minuten konnten die auf der ganzen Linie enttäuschenden Niederländer das Geschehen ein bisschen beruhigen.

Enner Valencia von Fenerbahçe Istanbul hat mit seinem sechsten WM-Tor in Serie für Ecuador (drei Tore 2014, drei Tore 2022) zu den Rekordhaltern Eusebio (1966), Paolo Rossi (1982) und dem Russen Oleg Salenko (1994) aufgeschlossen. Zwischen den sechs Tore hat also kein anderer Ecuadorianer an einer WM getroffen.

Telegramm

Niederlande – Ecuador 1:1 (1:0)

Khalifa International Stadium, Al Rayyan. – 44'833 Zuschauer. – SR Ghorbal (ALG). – Tore: 6. Gakpo 1:0. 49. Valencia 1:1.

Niederlande: Noppert; Timber, Van Dijk, Aké; Dumfries, Koopmeiners (80. De Roon), Frenkie De Jong, Blind; Klaassen (69. Berghuis); Gakpo (80. Weghorst), Bergwijn (46. Depay).

Ecuador: Galindez; Angelo Preciado, Porozo Vernaza, Torres, Hincapié, Estupinan; Plata (90. Ibarra), Mendez, Caicedo, Valencia (90. Rodriguez); Estrada (74. Sarmiento).

Bemerkungen: 59. Lattenschuss Plata. 90. Valencia fällt verletzt aus. Verwarnungen: 57. Mendez.

Liveticker