Doppelschlag innert 3 Minuten

Japan schlägt Spanien und ist Gruppensieger

Redaktion blue Sport

1.12.2022

Die Japaner finden nicht aus dem Jubeln heraus
Die Japaner finden nicht aus dem Jubeln heraus
Keystone

Dank eines Doppelschlags kurz nach der Pause gelingt Japan der zweite Coup in der WM-Gruppe E. Die Asiaten besiegen Spanien 2:1, nachdem sie zum Turnierstart Deutschland ebenfalls 2:1 bezwangen.

Redaktion blue Sport

1.12.2022

In die Achtelfinals kommen beide: Japan als Gruppensieger und Spanien als Zweiter vor den punktgleichen Deutschen.

Nach dem Geschehen der ersten Halbzeit schien es so gut die unmöglich zu sein, dass die Japaner in diesem entscheidenden Match noch irgendetwas würden ausrichten können. Die Spanier monopolisierten den Ball zu mehr als 80 Prozent, und wirklich gute Torchancen hatten ebenfalls nur sie. Aber Spanien führte in der Pause dank dem dritten Turniertor von Alvaro Morata nur 1:0. Morata, der dem Namen nach ein Japaner sein könnte, verwertete mit einem Kopfball eine formidable Flanke von Cesar Azpilicueta.

Kaum war die zweite Halbzeit am Laufen, schlugen die Japaner innerhalb von drei Minuten zweimal zu. Es trafen der eingewechselte Ritsu Doan, der schon im Match gegen Deutschland ein Tor erzielt hatte, und Ao Tanaka. Der Doppelschlag glich jenem bei 2:1 gegen Deutschland, nur dass die Japaner damals später in der zweiten Halbzeit trafen.

Ao Tanaka schiesst Japan gegen Spanien in Führung

Ao Tanaka schiesst Japan gegen Spanien in Führung

Die Japaner drehen binnen fünf Minuten einen Rückstand in eine 2:1-Führung um. Damit wären die Blauen Samurai als Gruppenerster im Achtelfinale.

01.12.2022

Spaniens Coach Luis Enrique schien seiner Sache sehr sicher zu sein, obwohl die Mannschaft vor den letzten Gruppenspielen noch nicht für die Achtelfinals qualifiziert war. Er setzte sichere Werte und Fixstarter wie Marco Asensio, Daniel Carvajal, Jordi Alba, Aymeric Laporte und Pau Torres auf die Bank. So war denn auch kein Spieler von Real Madrid in der Startformation. Vielleicht wollte Enrique auch Kräfte für die anstehenden Aufgaben in der K.o.-Phase schonen. Mit Mühe und Not ging die risikoreiche Rechnung auf.

Eine Zeitlang – als Costa Rica 2:1 führte – war Spanien in der virtuellen Tabelle nur Dritter.

Telegramm

Japan - Spanien 2:1 (0:1)

Khalifa International Stadium, Doha. - 45'416 Zuschauer. - SR Gomes (RSA). Tore: 12. Morata 0:1. 48. Doan 1:1. 53. Tanaka 2:1.

Japan: Gonda; Itakura, Yoshida, Taniguchi; Ito, Morita, Tanaka (87. Endo), Nagamoto (46. Mitoma); Kamada (69. Tomiyasu), Maeda (61. Asano), Kubo (46. Doan).

Spanien: Simon; Azpilicueta (46. Carvajal), Rodri, Pau Torres, Balde (68. Jordi Alba); Busquets; Gavi (68. Fati), Pedri; Williams (57. Ferran Torres), Morata (57. Asensio), Olmo.

Bemerkungen: Verwarnungen: 39. Itakura, 44. Taniguchi, 45. Yoshida.

Live-Ticker zur Nachlese