Umstrittene Entscheidung zugunsten von Japan

War dieser Ball noch ganz knapp im Feld oder nicht?

SB10

1.12.2022

Ao Tanaka schiesst Japan gegen Spanien in Führung

Ao Tanaka schiesst Japan gegen Spanien in Führung

Die Japaner drehen binnen fünf Minuten einen Rückstand in eine 2:1-Führung um. Damit wären die Blauen Samurai als Gruppenerster im Achtelfinale.

01.12.2022

Was für eine verrückte Anfangsphase in der zweiten Halbzeit. Die Japaner drehen gegen Spanien binnen drei Minuten einen Rückstand in eine 2:1-Führung um. Doch war der Führungstreffer der Blauen Samurai auch regulär?

SB10

1.12.2022

Tanaka trifft in der 51. Minute nach Zuspiel von Mitoma. Aber war der Ball hinter der Grundlinie, bevor er im spanischen Tor landete? Der Unparteiische ist sich nicht sicher und schaut sich die Szene auf dem Bildschirm nochmal an.

Nach langer Überprüfung durch den VAR wird bestätigt, dass die Kugel nicht im Toraus war, sondern geradeso noch auf der Linie. Ao Tanaka bringt Japan also tatsächlich gegen Spanien in Führung.

Doch in den sozialen Medien werden Bilder gepostet, die Zweifel an der Gültigkeit wecken. Andere wiederum unterstützen die Entscheidung des VAR. Dieser hat auch technologische Hilfe. Konkret wird über ein 500-Hertz-Signal im Ball die genaue Position ermittelt. 

Noch ganz knapp drin?
Noch ganz knapp drin?
Screenshot SRF

Am Ende sind die Diskussionen müssig – der Treffer zählt, am Resultat ändert sich nichts mehr. Damit ziehen die Blauen Samurai als Gruppenerster ins Achtelfinale ein, Spanien wird Zweiter – und ist darüber nicht unglücklich, weil man WM-Favorit Brasilien im allfälligen Viertelfinal vermeidet. Im Achtelfinale trifft das Team von Luis Enrique auf Marokko, Japan spielt gegen Kroatien. 

WM-Round-up: Japan ist Gruppensieger – Deutschland fährt nach Hause

WM-Round-up: Japan ist Gruppensieger – Deutschland fährt nach Hause

Japan und Spanien in der Gruppe E, Marokko und Kroatien in der Gruppe F qualifizieren sich für die Achtelfinals.

01.12.2022