Coronavirus

Auch in Holland wird die Fussball-Saison abgebrochen

dpa/jar

21.4.2020

Ajax-Stürmer Dusan Tadic kann erst im September wieder auf Torejagd gehen. 
Bild: Getty

In den Niederlanden wird es bis zum 1. September keine Spiele im Profifussball mehr geben. Damit ist die Spielzeit für beide Ligen vorzeitig beendet.

Das kündigte Premier Mark Rutte am Dienstagabend in Den Haag an. Alle genehmigungspflichtigen Veranstaltungen seien bis zum 1. September verboten, das gelte auch für Fussballspiele ohne Publikum. «Kein Profifussball bis zum 1. September», sagte der Premier.

Zunächst galt das Verbot bis zum 1. Juni. Der niederländische Fußballverband KNVB wollte ursprünglich danach die restlichen Spielrunden ohne Publikum austragen.

In der «Eredivisie» müssten eigentlich noch acht Runden gespielt werden. Spitzenclubs wie Ajax Amsterdam, PSV Eindhoven oder AZ Alkmaar hatten aber dafür plädiert, die Saison vorher zu beenden. Nach dem heutigen Stand führt Ajax Amsterdam die Tabelle an, gefolgt vor dem punktgleichen AZ Alkmaar.

In Belgien war bereits vor drei Wochen der Entscheid gefallen, dass die Saison nach 29 von 30 Runden abgebrochen und auf die Playoffs verzichtet wird. Nachdem UEFA-Präsident Aleksander Ceferin dem belgischen Fussballverband aber gedroht hatte, die Klubs aus dem Europacup 2020/2021 auszuschliessen, wurde die endgültige Entscheidung über ein vorzeitigen Abbruch der Saison bis auf Weiteres hinausgezögert.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport