Barcelona ohne Messi im Elfmeterschiessen ins Supercup-Finale

dpa

14.1.2021 - 00:11

Grosse Freude bei den Barça-Stars nach dem Final-Einzug.
Bild: Keystone

Der FC Barcelona hat sich mit viel Mühe ins Finale des spanischen Supercups gezittert. Ohne den angeschlagenen Superstar Lionel Messi mussten die Katalanen am Mittwoch in Cordoba gegen Real Sociedad San Sebastián bis ins Elfmeterschiessen. 

Nach einem 1:1 (1:0) nach regulärer Spielzeit und einer torlosen Verlängerung hatte Barcelona vom Punkt mit 3:2 das bessere Ende für sich.

Nach der Führung in der ersten Halbzeit durch Frenkie de Jong in der 39. Minute war Mikel Oyarzabal (51.) per Elfmeter der Ausgleich für San Sebastián gelungen.

Damit könnte es im Finale am kommenden Sonntag zum Clásico gegen Real Madrid kommen, wenn sich der Meister an diesem Donnerstag im zweiten Vorschlussrundenspiel gegen Athletic Bilbao durchsetzt.

Für den Supercup qualizieren sich in Spanien seit 2019 insgesamt vier Teams – neben den beiden Pokalfinalisten der Meister und der Vizemeister. Sollten diese auch das Cup-Endspiel erreicht haben, rückt das jeweils dahinter bestplatzierte Team der Liga nach.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport