FCB muss in der Europa-League-Quali womöglich gegen Maradona-Klub ran – Luzern gegen Olympiakos

SDA

6.8.2018 - 14:21

Marcel Koller will mit dem FC Basel in die Europa League
Source: KEYSTONE

Die letzte Hürde auf dem Weg in die Gruppenphase der Europa League hiesse für den FC Basel entweder Apollon Limassol oder Dinamo Brest. Ein schwierigeres Los gibt es für den FC Luzern.

Noch bevor die 3. Qualifikationsrunde ausgespielt ist, wurden in Nyon die Paarungen der Playoffs ausgelost. Der FC Basel misst sich am 23. und 30. August entweder mit den Zyprioten von Apollon Limassol oder den Weissrussen von Dinamo Brest, sofern er sich zunächst gegen die Niederländer von Vitesse Arnhem durchsetzt. Am Donnerstag bestreiten die Basler auswärts das Hinspiel gegen Arnhem und eine Woche später daheim das Rückspiel.

Mit Dinamo Brest würde der FCB auf den Klub von Fussball-Ikone Diego Maradona treffen. Der Argentinier ist seit einigen Wochen Vorsitzender des Verwaltungsrates beim Verein aus Weissrussland.

Der andere in der Europa-League-Qualifikation vertretene Schweizer Klub, der FC Luzern, hat einen happigen Weg vor sich. Sollten sich die Innerschweizer in der 3. Qualifikationsrunde gegen den griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus durchsetzten, müssten sie danach auch die Engländer von Burnley oder die Türken von Basaksehir Istanbul (mit Gökhan Inler) eliminieren.

Die Playoffs der Europa League finden am 23. und 30. Augst statt. Basel würde zunächst auswärts antreten, der FC Luzern zunächst daheim.

Zurück zur Startseite

SDA