Glück im Unglück

Bayern-Profi übersteht Unfall mit Sommerreifen auf der Autobahn unverletzt

pat

1.4.2020

Bayern-Profi Jérôme Boateng hatte Glück im Unglück.
Bild: Getty

Jérôme Boateng hat am Dienstagmorgen seinen Mercedes geschrottet. Nach Angaben der Polizei blieb der Bayern-Profi unverletzt – doch es droht ein juristisches Nachspiel.

Laut «TV Oberfranken» geriet der 31-Jährige bei einem Spurwechsel auf der Autobahn ins Schleudern und prallte in eine Leitplanke. Boateng hatte offenbar Glück im Unglück und zog sich keine Verletzungen zu. Dem Fussballprofi droht aber ein juristisches Nachspiel.

Denn wie der Lokalsender berichtet, war der Innenverteidiger bei winterlichen Bedingungen mit Sommerreifen unterwegs, als er trotz angepasster Geschwindigkeit von einem Hagelschauer überrascht wurde. Der Unfallschaden soll sich auf rund 25’000 Euro belaufen. Die zuständige Verkehrspolizei habe eine Anzeige wegen Verstosses gegen die Strassenverkehrsordnung eingeleitet.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport