Cavani und Meunier lehnen Verlängerung ab – Dünner PSG-Kader für Champions League 

SB10

21.6.2020 - 15:55

Thomas Meunier und Edinson Cavani werden nicht mehr im PSG-Trikot auflaufen.
Bild: Getty

PSG steht in der Champions League im Viertelfinal. Nicht mehr mittun werden dabei Thomas Meunier und Edinson Cavani. Dies obwohl der Klub ihnen noch eine zweimonatige Vertragsverlängerung angeboten hatte.

Ein Triumph in der Königsklasse ist der Traum jedes Profi-Fussballers. Trotzdem verzichten Thomas Meunier und Edinson Cavani freiwillig auf die Möglichkeit, den silbernen Henkelpott in die Luft zu stemmen. Beide wurden in ihren langjährigen Karrieren noch nie Champions-League-Sieger.

Ihre Verträge bei PSG laufen am 30. Juni aus. Der Klub hat ihnen eine zweimonatige Verlängerung angeboten, um noch in der Endphase der Champions League mitspielen zu können. Laut dem französischen TV-Sender «RMC Sport» haben nun aber beide Profis auf dieses Angebot verzichtet.

Der Belgier steht kurz vor einem Wechsel zu Borussia Dortmund, wo er als Ersatz für Achraf Hakimi (kehrt nach zweijähriger Leihe wohl zu Real Madrid zurück) gehandelt wird. Auch die Zukunft des 35-jährigen BVB-Rechtsverteidigers Lukasz Piszczek (Vertrag läuft aus) ist weiterhin unklar. Meunier möchte also für seinen Noch-Arbeitgeber nicht seine Gesundheit riskieren, um den Transfer zum BVB nicht zu gefährden.

Ähnlich gelagert ist der Fall wohl auch beim Uruguayer. Den 33-jährigen Stürmer zieht es höchstwahrscheinlich nach Spanien. Atlético-Trainer Diego Simeone soll ein grosser Cavani-Fan sein.

Die UEFA hat eigentlich vorgesehen, dass die Champions League mit dem Kader der aktuellen Spielern beendet werden soll. Doch juristisch sind PSG und dem europäischen Fussballverband die Hände gebunden.



Gehen weitere Spieler?

Auch bei Thiago Silva, Layvin Kurzawa, Sergio Rico (Ersatzgoalie) oder Eric Maxim Choupo-Moting (war zuvor für die Champions League nicht gemeldet) laufen die Verträge Ende Juni aus. Bei Thiago Silva ist bereits bekannt, dass sich die Wege (spätestens) Ende Saison trennen werden.

Immerhin scheint sich bei diesen Spielern abzuzeichnen, dass sie einer zweimonatigen Verlängerung zustimmen. Sicher ist aber noch nichts. 

Die Zukunft von Layvin Kurzawa und Thiago Silva ist offen.
Bild: Getty

Fix dabei (18): Navas, Marquinhos, Kehrer, Bernat, Verratti, Paredes, Herrera, Draxler, Sarabia, Neymar, Di Maria, Bulka, Icardi, Diallo, Gueye, Mbappé, Kimpembe und Dagba.

Unsicher: (4) Choupo-Moting, Kurzawa, Rico, Thiago Silva.

Nicht mehr dabei (4): Cavani, Meunier, Kouassi, Aouchiche.

So hat der PSG-Sportdirektor Leonardo nun das Problem, seinem Trainer Thomas Tuchel nicht genügend Spieler für die Königsklasse zur Verfügung zu stellen. Maximal 25 Spieler darf der Pariser Nobelklub für die Champions League anmelden. Immerhin muss der Brasilianer niemand mit einer Nicht-Teilnahme enttäuschen.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport