Champions League, Achtelfinals: Wer kommt weiter?

jar/pat

18.2.2020 - 06:00

Am Dienstag im Einsatz: Liverpool, Atlético, PSG und Dortmund.
Bildmontage: Bluewin (Getty)

Endlich wieder Champions League! Am ersten Achtelfinal-Tag kommt es gleich zu zwei Knüller-Duellen: Dortmund empfängt PSG und Liverpool gastiert bei Atlético. Wer kommt weiter? Geben Sie Ihre Einschätzungen ab.


 21:00 Uhr   

Achtelfinal-Hinspiel

Dortmund – PSG

Die Ausgangslage:
Nach dem Aus im Pokal und der Niederlage gegen Leverkusen hat sich das von Lucien Favre gecoachte Dortmund mit einem 4:0-Sieg gegen Frankfurt eindrücklich zurückgemeldet. Derweil hat sich Leader PSG in der Liga beim Tabellenvorletzten blamiert. Das Spiel gegen Amiens endete 4:4 und hat gezeigt, dass bei PSG der zweite Anzug (mehrere Stammkräfte wurden geschont) nicht wirklich sitzt.

Das Hinspiel verspricht Spannung, denn der BVB hat in dieser Saison noch kein einziges Heimspiel verloren, PSG auf der anderen Seite traf in jedem der letzten dreissig Spiele. Mit Erling Haaland hat das Team von Lucien Favre den zweitbesten Torschützen dieser Champions-League-Saison in den Reihen. Bei PSG kehrt Neymar nach einer Rippenprellung zurück ins Team.

Teleclub-Experte Rolf Fringer.

Das sagt Teleclub-Experte Rolf Fringer:
Das sind zwei ähnlich veranlagte Teams, welche begnadete Stürmer in ihren Reihen haben, die ein Offensiv-Feuerwerk zünden können. Es riecht deshalb nach Spektakel. Für Favre ist es vielleicht gar nicht schlecht, dass Brandt und Reus verletzt sind, so kommt er nicht in Versuchung, die offensivste Variante ins Rennen zu schicken. So werden wohl Witsel und Can auflaufen und für defensive Stabilität sorgen. Am Ende wird sich die Mannschaft durchsetzen, die defensiv besser spielt. Klar ist auch, dass beide Teams den Anspruch haben, die Viertelfinals zu erreichen. Ein Scheitern bedeutet Unruhe im Verein.


 21:00 Uhr   

Achtelfinal-Hinspiel

Atlético – Liverpool

Die Ausgangslage:
Als Premier-League-Leader und Titelverteidiger in der Königsklasse sind die formstarken «Reds» klar zu favorisieren. Das Team von Jürgen Klopp eilt von Sieg zu Sieg. Am Wochenende reichte zum wiederholten Mal ein Treffer, um bei Schlusslicht Norwich zu gewinnen, denn die Defensive lässt kaum etwas zu.

Atlético tut sich in letzter Zeit schwer, spielte am Wochenende nur 2:2 gegen Valencia und ist im 4. Rang klassiert. Auf europäischem Parkett sind die Madrilenen zu Hause aber eine Macht. Das Team ist im Wanda Metropolitano seit 13 Partien ungeschlagen (11 Siege, 2 Remis). Dabei blieb das Team von Diego Simeone zehnmal ohne Gegentor.

Das sagt Teleclub-Experte Rolf Fringer:
Atlético fehlen mit Diego Costa und João Félix zwei wichtige Offensivkräfte. Allerdings lebt Atlético ohnehin von der defensiven Grundordnung. Das ist bei Liverpool derzeit aber ähnlich. Natürlich haben sie herausragende Offensivspieler wie Mané oder Salah, aber zuletzt haben sie viele Spiele 1:0 gewonnen. Es könnte ein sehr taktisch geprägtes Spiel geben. Die Vorteile sehe ich über zwei Spiele gesehen aber schon bei Liverpool. Die wissen gar nicht mehr, wie man verliert. Die Spieler sind voller Selbstvertrauen.

«Das ist was anderes, Kleiner» – Vuc und Benz im Duell

«Das ist was anderes, Kleiner» – Vuc und Benz im Duell

Vor dem Champions-League-Kracher zwischen Atlético Madrid und dem FC Liverpool wird auf der Teleclub-Redaktion heftig diskutiert. Aber wer hat recht, der «grosse» Vuc oder der «kleine» Benz?

18.02.2020


Zurück zur StartseiteZurück zum Sport