Horror-Tritt gegen Cunha

WM-Qualifikation: Chaotisches Spiel zwischen Ecuador und Brasilien

sda

28.1.2022 - 09:43

Eine von vielen umstrittenen Szenen: Brasiliens Keeper Alisson faustet in der Nachspielzeit den Ball weg und trifft den Gegenspieler
Keystone

In der WM-Qualifikation in Südamerika trennt sich das bereits für Katar qualifizierte Brasilien in Quito von Ecuador in einer turbulenten Partie 1:1. Mehrere Szenen sorgen dabei für viel Aufregung.

sda

28.1.2022 - 09:43

Zwei Tore, zwei Rote Karten, ein rüder Tritt und zwei zurückgenommene Penaltys, die Partie in der Höhenlage von Quito sorgt für Spektakel. Die ohne Neymar angetretenen Gäste aus Brasilien gehen bereits in der 6. Minute durch Casemiro in Führung. Nach einer Viertelstunde streckt der ecuadorianische Keeper den ehemaligen Sion-Stürmer Matheus Cunha mit einem üblen Tritt gegen Brust und Hals nieder. Das Spiel muss für mehrere Minuten unterbrochen werden, damit der Atlético-Profi behandelt werden kann. 

Zum Glück kann Cunha weiterspielen. Später teilt der 22-Jährige auf Instagram ein Foto, bei der man noch gut die Spuren seiner Begegnung mit den Schuhen von Alexander Dominguez ablesen kann. Ihm gehe es gut, schreibt Cunha und fügt mit zwei Smileys hinzu: «Es ist nur schwierig, das zuhause zu erklären». 

Bild: Instagram

Nachdem der Schiedsrichter sich die Szene nochmals auf dem Bildschirm ansieht, darf Brasilien ab der 15. Minute in Überzahl spielen. Der Rekord-Weltmeister kann den Vorteil aber nicht nutzen, spielt nach der Gelb-Roten Karte gegen Emerson Royal (20.) auch nur noch zu zehnt und kassiert eine Viertelstunde vor Schluss den Ausgleich.

Zudem werden dem Gastgeber zwei gepfiffene Penaltys nach Konsultation der Videobilder aberkannt, weshalb Brasiliens Keeper Alisson ungeschoren davonkommt. Bei seiner riskanten Faustabwehr in der Nachspielzeit berührt dieser knapp den Ball, bevor er den Gegenspieler trifft.

Argentinien ohne Messi siegreich

Uruguay beendet die Serie von vier Niederlagen in Folge und kommt unter dem neuen Trainer Diego Alonso beim 1:0 in Paraguay zu einem wegweisenden Sieg. Das Tor des Tages in Asuncion schiesst Luis Suarez in der 50. Minute. Das wie Brasilien ebenfalls bereits für die WM qualifizierte Argentinien siegt in Chile 2:1.

Ángel di María trifft im Stadion Zorros del Desierto in Calama in der 8. Minute von ausserhalb des Strafraums ins lange Eck, Ben Brereton gleicht in der 20. Minute für die Gastgeber aus. In der 33. Minute prallt der Ball von Chiles Torhüter Claudio Bravo ab und Lautaro Martínez trifft aus kurzer Distanz für die Gäste zum 2:1-Endstand.



Argentinien muss bei der Partie in der Atacama-Wüste auf Captain Lionel Messi und Nationaltrainer Lionel Scaloni verzichten. Der Starstürmer ist nach einer Corona-Infektion noch nicht topfit, der Coach war zuletzt auch positiv auf das Virus getestet worden. 


Die aktuelle Tabelle in der WM-Quali in Südamerika. Vier Mannschaften können sich fix für die Endrunde qualifizieren, ein fünftes Team bekommt über ein interkontinentales Playoff-Spiel eine weitere Chance, sich ein Ticket für die WM in Katar zu sichern.
Bild: Wikipedia

sda