Real, Dortmund & Liverpool? Auf YB wartet Hammergruppe

tbz

30.8.2018

Könnte Hoarau auch gegen diese Top-Clubs doppelt treffen?
Bild: Fotomontage

Heute Abend ab 18:00 Uhr (live auf Teleclub Zoom) findet in Monaco die Auslosung der Champions-League-Gruppenphase statt. Zum ersten Mal mit dabei sind dank dem 1:2-Auswärtserfolg in Zagreb auch die Berner Young Boys. Die möglichen Gegner von YB sind seit gestern Abend bekannt.

Alle teilnehmenden Mannschaften der Champions League werden für die Auslosung der Gruppenphase in vier Töpfe eingeteilt. In Topf 1 sind jeweils die Meister der sechs bestbewerteten Ligen Europas, der letztjährige Europa-League-Sieger und der amtierende Champions-League-Sieger.

Welche Mannschaften in den Töpfen 2 bis 4 landen, hängt damit zusammen, wie erfolgreich die Klubs in den letzten fünf Jahren auf europäischer Ebene waren. Damit soll verhindert werden, dass sich die Top-Favoriten auf den Titel bereits vor der K.o.-Phase gegenseitig aus dem Turnier kegeln.

Die Töpfe in der Übersicht:

Topf 1:

Real Madrid, Atlético Madrid, Barcelona, Bayern München, Manchester City, Juventus, Paris Saint-Germain, Lokomotive Moskau

Topf 2:

Borussia Dortmund, Porto, Manchester United, Schachtar Donezk, Benfica Lissabon, Napoli, Tottenham, AS Roma

Topf 3:

Liverpool, Schalke 04, Lyon, Monaco, ZSKA Moskau, Ajax Amsterdam, PSV Eindhoven, Valencia

Topf 4:

Viktoria Pilsen, Brügge, Galatasaray, Young Boys, Inter Mailand, Hoffenheim, Roter Stern Belgrad, AEK Athen

Pro Gruppe wird eine Mannschaft aus jedem Topf gezogen, einzige Regel dabei ist, dass in eine Gruppe nicht mehrere Vereine desselben Landes gezogen werden können – denkste!

Die YB-Spieler werden diese Saison noch öfters in den Flieger steigen – die Frage ist, wo die Reise hingeht.
Bild: Keystone

Bei der Auslosung spielen auch die Fernsehrechte bereits eine Rolle

Wenn Verbände zwei oder mehrere Vertreter stellen, dann werden die Klubs so zugeordnet, dass ihre Spiele zwischen Dienstag und Mittwoch aufgeteilt werden, und zwar wie folgt:

Real Madrid & Barcelona

Atlético Madrid & Valencia

Bayern & Dortmund

Manchester City & Tottenham

Juventus & Inter Mailand

Paris Saint-Germain & Lyon

Lokomotive Moskau & CSKA Moskau

Porto & Benfica

Manchester United & Liverpool

Napoli & Roma

Schalke & Hoffenheim

Ajax & PSV Eindhoven

Das UEFA-Reglement besagt, dass wenn ein Klub aus diesen Paarungen gezogen wird, zum Beispiel in die Gruppen A, B, C oder D, wird der andere Klub dieser Paarung – sobald er gezogen wird – automatisch in die Gruppen E, F, G oder H eingeordnet. Damit wird verhindert, dass beispielsweise Real Madrid und Barcelona am selben Tag spielen und dann nicht beide Matches individuell übertragen werden könnten.

Für YB spielt das insofern keine grosse Rolle, da die Berner das einzige Schweizer Team in der Königsklasse stellen. Den Young Boys, die aus Topf 4 gezogen werden, droht allerdings eine Todesgruppe. Der Schweizer Meister hat lediglich 20’500 Koeffizientspunkte und steht damit europaweit auf dem 74. Rang. Deshalb wird man im Stade de Suisse in der Königsklasse drei besser platzierte Mannschaften empfangen müssen.

Ein möglicher Gruppengegner der Young Boys wäre der letztjährige Champions-League-Finalist Liverpool.
Bild: Getty Images

Zum Vergleich: der FC Basel belegt in diesem Ranking Platz 18 und wäre damit dem 2. Topf zugeteilt. Der FCB hat 71’000 Punkte und steht damit in der Rangliste sogar höher als Top-Vereine wie der FC Liverpool (22.). Der letztjährige Champions-League-Finalist spielte in den letzten fünf Jahren nur drei Saisons europäischen Fussball und steckt deswegen in Topf 3 fest.

Mögliche YB-Gruppen

Die wohl übelste Gruppe, in die YB gezogen werden könnte, wäre eine mit den beiden letztjährigen Finalisten und einem nicht ganz so schlechten Team aus Deutschland:

Real Madrid, Borussia Dortmund, Liverpool, Young Boys

Kombinationen wie Juventus, Manchester United und Schalke könnten sich aber auch sehen lassen. Die grössten Chancen auf ein Weiterkommen hätten die Berner vermutlich in einer Gruppe mit weniger Hochkarätern, vielleicht so etwas:

Lokomotive Moskau, Schachtar Donezk, PSV Eindhoven, Young Boys

Der Probedurchgang am Mittwochabend auf Teleclub ergab folgende Gruppe 😎

Zurück zur Startseite