FIFA verbucht Rekord: Zehn Bewerber für Fussball-Frauen-WM 2023

19.8.2019 - 17:28, dpa

Die USA gewannen diesen Sommer den WM-Titel.
Bild: Getty

Insgesamt zehn Bewerber haben beim Fussball-Weltverband FIFA ihr Interesse an der Ausrichtung der Frauen-WM 2023 abgegeben.

Nachdem der FIFA-Council entschieden hatte, ab 2023 die Zahl der teilnehmenden Mannschaften von 24 auf 32 zu erhöhen, war das Bewerbungsverfahren noch einmal neu eröffnet worden.

Mit der zusätzlichen Interessenbekundung des belgischen Fussballverbandes erhöhte sich die Bewerberzahl auf zehn. Zuvor hatten schon die Verbände aus Argentinien, Australien, Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Japan, Südkorea (bei Interesse Nordkoreas auch an einer gemeinsamen Ausrichtung) und Südafrikas sowie der Kontinentalverband Südamerikas ihr Interesse beim Weltverband abgegeben.

Alle zehn Verbände haben nun bis zum 2. September 2019 Zeit, ihre Teilnahme am Auswahlverfahren unter Berücksichtigung aktualisierter Anforderungen an die Ausrichter zu bestätigen. Der WM-Ausrichter soll durch die FIFA im Mai 2020 bestimmt werden.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel