Frauen-Nati trifft an der EM auf Holland, Schweden und Russland

mal

28.10.2021

Switzerland's Coumba Sow, right, in action against Croatia's Antonia Dulcic, left, during the FIFA Women's World Cup 2023 qualifying round group G soccer match between Switzerland and Croatia at the Letzigrund Stadion in Zurich, Switzerland, on Tuesday, October 26, 2021..(KEYSTONE/Michael Buholzer)
Die Schweizerinnen mit Coumba Sow wissen nun, mit welchen Gegnerinnen sie sich im Juli 2022 an der EURO in England auseinandersetzen müssen.
Bild: Keystone

Ein ganz schwieriges Los: Die Schweizer Frauen-Nati bekommt es an der EURO im Juli 2022 in England mit den Niederlanden, Schweden und Russland zu tun. Dies ergab die Gruppen-Auslosung in Manchester.

mal

28.10.2021

Die Schweiz war in Lostopf 3 eingeteilt. Daher war auch klar, dass die Nati auf zwei höher dotierte Mannschaften mit grossen Ambitionen treffen wird. Wie hatte doch Captain Lia Wälti gegenüber dem Blick gesagt: «Vor ein paar Jahren waren nur zwei, drei Teams wirkliche Titelanwärterinnen. Jetzt ist der Titel eigentlich allen aus den ersten beiden Töpfen zuzutrauen.»

Von diesen beiden Titelanwärterinnen trifft die Frauen-Nati nun also auf die Niederlanden, die Europameisterinnen von 2017 und Vize-Weltmeisterinnen von 2019, sowie Schweden, die aktuellen Silbermedaillen-Gewinnerinnen an den Olympischen Spielen in Tokio. Dazu kommen aus Topf 4 die Aussenseiterinnen aus Russland. 

2017 die Viertelfinals verpasst

Die EURO 2022 wird vom 6. – 31. Juli in England stattfinden. Das Turnier hätte ursprünglich im Sommer 2021 gespielt werden sollen, wurde aber wegen der Verschiebung der Männer-EURO durch die Pandemie auf 2021 um ein Jahr nach hinten geschoben. Gespielt wird in London (Final im Wembley und zudem Brentford), Manchester (Eröffnungsspiel im Old Trafford und zudem im ManCity Academy Stadium), Brighton, Wigan, Southampton, Milton Keynes, Rotherham und Sheffield.

Die 16 qualifizierten Mannschaften wurden in Manchester in vier Gruppen eingeteilt. Die beiden erstplatzierten Teams qualifizieren sich jeweils für die Viertelfinals. An der EM 2017 hat die Schweiz dieses grosse Ziel verpasst und ist in der Gruppe mit Österreich, Island und Frankreich nach der Vorrunde ausgeschieden.  

Die Gruppen an der EURO 2022

Gruppe A: England, Norwegen, Österreich, Nordirland

Gruppe B: Deutschland, Spanien, Dänemark, Finnland

Gruppe C: Niederlande, Schweden, Schweiz, Russland

Gruppe D: Frankreich, Italien, Belgien, Island