«Es war ein Scheissspiel» Frei, Kobel, Xhaka und Yakin über die Gründe für die Portugal-Lektion

sda

5.6.2022 - 23:25

Die Nati erhielt gegen Portugal eine Fussball-Lektion. Die Stimmen aus dem Schweizer Lager gegenüber «SRF» zum Spiel.

5.6.2022 - 23:25


Abwehrspieler Fabian Frei

«Das Resultat ist so okay. Portugal hatte noch Chance für zwei, drei Tore mehr. Wir hatten am Anfang die Chance, dafür zu sorgen, dass es in die andere Richtung geht. Wir wollten vielleicht fast etwas zu viel und sind dann ins offene Messer gelaufen. Das Spiel war nach dem 0:3 entschieden. Was danach passierte, muss man nicht allzu hoch bemessen. Die ganze Mannschaft arbeitet derzeit nicht so gut defensiv wie noch im letzten Herbst. Das Gegenpressing funktioniert nicht.»

Captain Granit Xhaka

 «Wir haben wie gegen Tschechien gut begonnen. Auch nach dem 0:1 waren wir gut im Spiel. Dann verlieren wir den Match innerhalb von fünf Minuten, weil wir zweimal in einen Konter reinlaufen. Es darf nicht passieren, dass wir uns als Auswärtsteam auskontern lassen. Es tut weh, weil wir gar nicht so schlecht gespielt haben, habe ich das Gefühl. Wir sind bei den Kontern zu weit von den Gegenspielern, arbeiten als Mannschaft nicht genug defensiv. Das ist nicht genug. Wir hatten sogar Glück, dass wir nicht noch mehr Tore kassiert haben.»

Bereitet dir die Schweizer Nati Sorgen?

Goalie Gregor Kobel

«Es war ein Scheissspiel. Nach den ersten 15 Minuten war es für uns ein schlechtes Spiel. Wir sind immer wieder in die Konter gelaufen. Wir dumme Tore kassiert. Das vierte muss ich auf meine Kappe nehmen. Es war zu wenig von unserer Seite. Wir waren super unterlegen, wir sind nie richtig ins Spiel bekommen nach den guten ersten 15 Minuten. Wir müssen eine Reaktion zeigen. Wir müssen zusammenhalten.»

Coach Murat Yakin

Wir hatten eine starke Anfangsphase. Dann gab es diesen Freistoss. Es fehlte etwas das Glück. Wir sind enttäuscht. Es ist ein bitterer Abend. Wir versuchen positiv zu bleiben und nach vorne zu schauen. Wir haben defensiv unsere Arbeit nicht gemacht. Heute müssen wir keine Entschuldigung suchen. Der Gegner war in allen Phasen besser. Das müssen wir jetzt sacken lassen und richtig analysieren.»

Murat Yakin will die richtigen Schlüsse ziehen. 
Murat Yakin will die richtigen Schlüsse ziehen. 
Bild: Getty Images

sda