Gewankt, aber nicht gefallen: Ronaldo rettet Juve bei Bergamo

SDA

26.12.2018 - 17:11

Am zweiten Weihnachtsfeiertag muss Juventus Turin Federn lassen. Bei Atalanta Bergamo kommt der Serienmeister nur zu einem 2:2. Cristiano Ronaldo rettet dem Leader in Unterzahl einen Punkt.

In der 65. Minute wurde der Portugiese eingewechselt, 13 Minuten später traf Ronaldo im Anschluss an einen Corner und nach Vorarbeit von Mario Mandzukic zum 2:2 und sorgte damit dafür, dass Juventus auch im 18. Spiel der Saison ungeschlagen blieb.

Den Gästen drohte die erste Saisonniederlage, obwohl sie bereits in der 2. Minute und einem Eigentor des früheren FCZ-Verteidigers Berat Djimsiti früh in Führung lagen. Der Kolumbianer Duvan Zapata sorgte mit zwei Toren für die zwischenzeitliche Wende und ab der 53. Minute und dem Platzverweis von Rodrigo Betancur spielte der Gastgeber sogar in Überzahl.

Inter gewinnt Spitzenspiel

Inter Mailand setzte sich im Spitzenspiel mit 1:0 (0:0) gegen den SSC Neapel durch. Joker Lautaro Martinez gelang der Siegtreffer in der Nachspielzeit (90.+1). Der Rückstand des Tabellenzweiten Neapel auf Juve beträgt nun neun Zähler.

Milans Torflaute hält an

Eine weitere Enttäuschung setzte es für die AC Milan ab. Bei Aufsteiger Frosinone, dem Vorletzten der Tabelle, erreichten die Mailänder nur ein 0:0.

Die Defensive, in der Ricardo Rodriguez auf der linken Seite durchspielte, ist derzeit nicht der Problembereich in der Mannschaft von Trainer Gennaro Gattuso. Dafür aber erzielen die Milanisti so gut wie keine Tore mehr. Drei der letzten vier Meisterschaftsspiele endeten 0:0, das vierte ging am letzten Wochenende bei Fiorentina 0:1 verloren.

Im südöstlich von Rom gelegenen Frosinone erarbeitete sich Milan ein halbes Dutzend sehr gute Chancen, aber alle blieben ungenutzt. So schoss Stürmerstar Gonzalo Higuain in den letzten Minuten aus günstiger Position weit über das Tor.

Weitere Video-Highlights

SDA

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport