DFB Pokal

Schalke scheitert an Wolfsburg ++ Gladbach wirft Stuttgart raus ++ Jan Elvedis Regensburg gewinnt Penalty-Krimi gegen Köln

sda

3.2.2021 - 20:44

Schalkes Trainer Christian Gross zeigt es an: zwei grosse Chancen, aber kein Tor im Cup gegen Wolfsburg
Schalkes Trainer Christian Gross zeigt es an: zwei grosse Chancen, aber kein Tor im Cup gegen Wolfsburg
Keystone

Christian Gross und Schalke scheiden im Cup aus. Beim Bundesliga-Dritten Wolfsburg setzt es trotz guter Leistung eine 0:1-Niederlage ab.

Die Schalker Niederlage gegen Wolfsburg war erwartet worden: Hier S04 mit nur einem Sieg in der Bundesliga und neun Punkten Rückstand auf den 16. Platz. Dort das VfL-Ensemble mit den beiden Schweizern Renato Steffen und Kevin Mbabu in der Startformation, das in der Meisterschaft zuletzt drei Mal in Folge gewonnen hat und auf Rang 3 vorgerückt ist.

Doch am Ende konnte Schalke erhobenen Hauptes Platz und Wettbewerb verlassen. Die unter Gross leicht stabilisierte Defensive zeigte sich gegen Wolfsburg gefestigt. Das einzige Gegentor resultierte aus einem Penalty-Nachschuss des Niederländers Wout Weghorst kurz vor der Pause. Schalkes Keeper Ralf Fährmann hatte den Schuss von Weghorst zuvor abgewehrt.

Auch wenn Wolfsburg mehr vom Spiel hatte und häufiger in den Abschluss kam, hatte auch Schalke durchaus Chancen, der Partie eine Wende zu geben. Die besten Gelegenheiten vergaben die beiden Januar-Transfers Sead Kolasinac und William. Klaas-Jan Huntelaar, ein weiterer Neuzugang, war in Wolfsburg nicht dabei. Er musste wegen Problemen an der Wade passen.

Gladbach dreht Spiel in Stuttgart

Borussia Mönchengladbach blieb im siebten Pflichtspiel des neuen Jahres ungeschlagen und zog dank dem 2:1-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart erstmals seit vier Jahren in die Runde der letzten acht ein. Die Franzosen Marcus Thuram und Alassane Pléa sorgten nach dem frühen Rückstand für die Wende. Das Schweizer Goalie-Duell fand nicht statt: Gregor Kobel und Yann Sommer wurden von ihren Trainern im Cup geschont und sassen auf der Bank.

Im vierten Spiel gab es eine dicke Überraschung. Bundesligist Köln scheitert am Zweitligisten Jahn Regensburg. Köln schien zwar zunächst alles im Griff zu haben und ging früh mit 2:0 in Führung. Doch das Team von Nico Elvedis Bruder Jan fand noch vor der Pause zurück und konnte ausgleichen. Danach fielen keine Tore mehr, so dass der Penalty-Krimi entscheiden musste – und da behielt der Unterklassige schliesslich die Oberhand.

Telegramme:

Leipzig – Bochum 4:0 (2:0). – Tore: 11. Haidara 1:0. 45. Sabitzer (Foulpenalty) 2:0. 66. Poulsen 3:0. 75. Poulsen 4:0. – Bemerkung: Bochum mit Decarli.

Wolfsburg – Schalke 1:0 (1:0). – Tor: 40. Weghorst (Foulpenalty/Nachschuss) 1:0. – Bemerkung: Wolfsburg mit Steffen (bis 68.) und Mbabu, ohne Mehmedi (Ersatz).

VfB Stuttgart – Borussia Mönchengladbach 1:2 (1:1). – Tore: 2. Wamangituka 1:0. 45. Thuram 1:1. 50. Pléa 1:2. – Bemerkung: VfB Stuttgart ohne Kobel (Ersatz), Borussia Mönchengladbach mit Elvedi, Embolo (ab 63.) und Zakaria (ab 84.), ohne Sommer (Ersatz) und Lang (nicht im Aufgebot).

Jahn Regensburg – 1. FC Köln 2:2 (2:2, 2:2) n.V. 4:3 i.P. – Tore: 4. Jakobs 0:1. 22. Dennis 0:2. 35. Kennedy 1:2. 43. George 2:2.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda