Horror-Moment: Porto-Profi geht nach Crash K.o. – Spieler weinen auf dem Platz

jar

5.2.2021

Schrecksekunde: Portos Nanu geht nach Crash K.o.

Schrecksekunde: Portos Nanu geht nach Crash K.o.

Schrecksekunde am Donnerstag im Spiel Belenenses gegen Porto: Gäste-Spieler Nanu geht nach einem heftigen Zusammenprall zu Boden und verliert das Bewusstsein. Den Reaktionen der anderen Spielern nach muss mit dem Schlimmsten gerechnet werden.

05.02.2021

Ein wahrer Schreckmoment ereignet sich am Donnerstag im Spiel Belenenses gegen Porto: Gäste-Spieler Nanu geht nach einem heftigen Zusammenprall zu Boden und verliert das Bewusstsein. Den Reaktionen der anderen Spieler nach muss mit dem Schlimmsten gerechnet werden.

Knapp 85 Minuten sind im Estádio do Restelo von Belenenses gespielt, als es zum schrecklichen Zwischenfall kommt. Nach einer Flanke kommt es im Strafraum des Heimteams zum Crash zwischen Goalie Stanislav Kritsyuk und Porto-Rechtsverteidiger Nanu. 

Beide gehen zu Boden. Kritsyuk windet sich vor Schmerz, doch schlimmer steht es um Nanu, der regungslos liegen bleibt. Mit- und Gegenspieler wissen sofort, dass die Lage ernst ist: Wild gestikulierend rufen sie das Ärzteteam auf den Platz. Es sind bange Momente, einige Spieler – unter ihnen Ex-Real-Verteidiger Pepe – brechen in Tränen aus.

Nach rund zehn Minuten wird Nanu schliesslich per Krankenwagen abtransportiert – und das Spiel fortgesetzt. Porto muss die Partie zu zehnt beenden, da das Auswechselkontingent bereits ausgeschöpft ist. In Unterzahl rettet der Zweitplatzierte der Primeira Liga das 0:0 über die Zeit, in Gedanken sind die Porto-Spieler aber natürlich ganz woanders.

Porto gibt Entwarnung

Nach dem Schlusspfiff gibt dann Pepe erste Entwarnung. «Ich wünsche unserem Teamkollegen, dass er bald wieder fit wird. Die Ärzte sagten mir, dass es ihm gut geht und er wieder bei Bewusstsein war», so der Porto-Captain. 

In der Nacht gibt der Klub schliesslich genauer Auskunft über den Zustand des 26-Jährigen. «Nanu hat eine Gehirnerschütterung und ein Halswirbelsäulentrauma verbunden mit Wissensverlust erlitten. Sein Zustand ist stabil, er ist bei Bewusstsein und bereits in Zeit und Raum orientiert», erklärt Porto. Der Spieler wird zur Beobachtung vorerst weiter in einer Klinik in Lissabon bleiben. 

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport