Die Nerven liegen blank: HSV wechselt schon wieder den Trainer

sda

12.3.2018 - 13:51

Nach 49 Tagen ist Bernd Hollerbach in Hamburg bereits am Ende.
Source: Keystone

Nach nur sieben Spielen muss Bernd Hollerbach das Traineramt in Hamburg wieder abgeben. Der bisherige Nachwuchscoach Christian Titz soll nun versuchen, den Hamburger SV vor dem Abstieg zu retten.

Wie die «Sport Bild» am Montag berichtet, hat sich der Vorstandsvorsitzende Frank Wettstein zwei Tage nach dem 0:6 gegen Bayern München zum Trainerwechsel entschieden. Hollerbach war demnach als Nachfolger von Markus Gisdol nur 49 Tage im Amt. Gewonnen hat der HSV unter ihm kein einziges Spiel. Der Rückstand des Tabellenvorletzten auf Platz 16 beträgt acht Runden vor dem Saisonende sieben Punkte.

Am letzten Donnerstag waren beim Hamburger SV bereits Vorstandschef Heribert Bruchhagen und Sportchef Jens Todt entlassen worden.

Als dritter Trainer in dieser Saison soll nun Christian Titz den HSV doch noch vor dem ersten Abstiegs seiner Vereinsgeschichte retten. Der 46-Jährige war bislang Trainer der U21-Mannschaft in der viertklassigen Regionalliga Nord.

Zurück zur Startseite

sda