Ibrahimovic sorgt wieder für (Negativ-)Schlagzeilen

SB10

13.5.2019

Zlatan Ibrahimovic ist neben seinen fussballerischen Qualitäten auch berüchtigt für seine Undiszipliniertheiten. Einen weiteren Beweis dafür lieferte der Schwede am Samstag.

LA-Galaxy-Stürmer Zlatan Ibrahimovic und Sean Johnson, Goalie von New York City, waren gegen Ende der Partie ihrer Teams in einen bizarren Konflikt verwickelt:

Nach einem schönen Angriff traf der Schwede nur die Querlatte. Anschliessend kollidierte Johnson mit Ibrahimovic, worauf sich die beiden Brust-an-Brust aufplusterten. Nur Augenblicke später hielt sich Johnson seinen Hals und sank wie vom Blitz getroffen auf den Rasen, während ihn Ibrahimovic mit den Händen noch auf den Beinen halten wollte.

Wie ein anderer Kamera-Winkel zeigt, packte Ibrahimovic seinen Kontrahenten tatsächlich an der Gurgel. Der Schiedsrichter zeigte beiden Streithähnen für ihr unsportliches Verhalten (oder ihre schauspielerische Darbietung) die Gelbe Karte. Am Resultat änderte sich nichts mehr: New York siegte auswärts mit 2:0.

Zlatan Stammgast beim Diziplinarkomitee

«Ich denke, ihr werdet euch die Wiederholung ansehen und selbst entscheiden», sagt Johnson nach dem Spiel gegenüber den Medien. Gleichzeitig will er auch kein Drama daraus machen: «Am Ende des Tages, in der Hitze der Schlacht, willst du alles tun, was in deiner Macht steht, um den Sieg zu holen.» Und er hält fest: «Zlatan ist ein talentierter Spieler und ein smarter Junge. Ich wäre an seiner Stelle auch frustriert gewesen.»



Ein Unschuldslamm ist der 37-jährige Angreifer sicher nicht. Vor zwei Wochen soll er seinem Gegenspieler Verletzungen angedroht haben. Seit seiner Ankunft 2018 in der MLS hat das Diziplinarkomitee ihn schon drei Mal bestrafen müssen. Auch der aktuelle Vorfall dürfte unter die Lupe genommen werden. Vielleicht ist es aber auch umgekehrt: Das Disziplinarkomitee wird von Zlatan diszipliniert.

Fakt ist: Wenn «Ibracadabra» so weitermacht, holt er sich bald eine weitere Rekordmarke in seiner eindrücklichen Karriere. Dabei hätte es der Schwede sportlich gar nicht nötig. Diese Saison erzielte er in zehn Spielen bereits neun Treffer und zwei Assists.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport