Serie A

Juve-Keeper Buffon droht Disziplinarverfahren wegen Gotteslästerung

dpa/SB10

27.1.2021 - 10:26

Gigi Buffon droht Ungemach.
Bild: Getty

Torhüter-Urgestein Gianluigi Buffon vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin muss sich wegen Gotteslästerung vor einem Gericht verantworten. 

Die Äusserung sei beim 4:0-Auswärtssieg der «Bianconeri» gegen Parma Calcio am 19. Dezember gefallen, hiess es in der Mitteilung des italienischen Fussball-Verbandes FIGC vom Dienstag. Gegen den 42-Jährigen laufe deshalb ein Disziplinarverfahren.

In dem Vorwurf heisst es, Buffon habe etwa um die 80. Spielminute etwas zu seinem Teamkollegen Manolo Portanova gesagt, als die blasphemische Äusserung fiel. Gemäss der «Gazzetta dello Sport» fielen folgende Worte (frei übersetzt): «Es ist mir wichtig, dass ich sehe, wie du rennst und trotz ***-Schmerzen weiterspielst, der Rest ist mir ***-egal.»

Buffon wäre nicht der erste Profi-Kicker in der Serie A, der eine Strafe für Blasphemie bekäme. Mitte Dezember wurde auch Bryan Cristante von AS Rom dabei erwischt und wurde für ein Spiel gesperrt. Damals hatte das Sportgericht der Liga Fernsehbilder überprüft und die Tat zweifelsfrei festgestellt.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

dpa/SB10