Karim Benzema zu einem Jahr Gefängnis auf Bewährung verurteilt

lbe

24.11.2021

Karim Benzema wird von einem Gericht in Frankreich schuldig gesprochen.
Bild: Keystone

Ein Gericht in Versailles befindet den französischen Nationalstürmer Karim Benzema wegen Komplizenschaft bei einer versuchten Erpressung für schuldig.

lbe

24.11.2021

Benzema, der nicht selbst vor dem Gericht erschien, wurde zu einer Gefängnisstrafe von einem Jahr auf Bewährung und einer Busse von 75'000 Euro verurteilt.

Benzema soll 2015 in einen Erpressungsversuch wegen eines Sexvideos gegen Nationalmannschaftskollege Mathieu Valbuena verwickelt sein. Demnach soll der 33-jährige Valbuena bei einer Reise mit der Nationalmannschaft dazu aufgefordert haben, den geforderten Betrag zu bezahlen, um das Video geheim zu halten.

Der Real-Star hatte die Anschuldigungen stets abgestritten und behauptet, er wollte Valbuena nur helfen. Benzemas Anwalt bezeichnete den Prozess als «Farce». Nach der Bekanntgabe des Urteils kündigte er zudem an, in Berufung zu gehen. 

Gegen die anderen vier Angeklagten in diesem Fall verhängte das Strafgericht von Versailles Strafen zwischen 18 Monaten Gefängnis auf Bewährung und zweieinhalb Jahren Gefängnis ohne Bewährung.