Bundesliga

Leipzig rückt Bayern auf die Pelle +++ Leverkusen holt Punkt in extremis

sda

21.2.2021 - 20:10

Leverkusens Chefcoach Peter Bosz musste sich fast bis zuletzt ärgern.
Leverkusens Chefcoach Peter Bosz musste sich fast bis zuletzt ärgern.
Bild: Keystone

Zwischen den beiden Europa-League-Spielen gegen die Young Boys kann Bayer Leverkusen eine weitere Niederlage in der Bundesliga knapp verhindern. RB Leipzig rückt derweil Leader Bayern München auf die Pelle.

Der Ausgleich zum 1:1 in Augsburg fiel in der 95. Minute, in letzter Sekunde. Bayer Leverkusen setzte seine Abwärtstendenz in der Meisterschaft fort, konnte jedoch eine weitere Niederlage gerade noch vermeiden. Das Werks-Team holte in der 22. Runde durch ein Tor unmittelbar vor Abpfiff ein 1:1 beim FC Augsburg, für den Ruben Vargas bis zur 66. Minute spielte. Den Ausgleich erzielte Edmond Tapsoba, Offensivspieler aus Burkina Faso. Florian Niederlechner hatte bereits nach fünf Minuten für die Augsburger getroffen, die ihrerseits den ersten Sieg nach zuletzt drei Niederlagen verpassten. Für den Tabellen-Fünften Leverkusen beträgt der Rückstand auf einen für die Teilnahme an der Champions League berechtigenden Platz nunmehr fünf Punkte.

Nach der 3:4-Niederlage bei den Young Boys vom Donnerstag stellte Leverkusens niederländischer Cheftrainer Peter Bosz die Mannschaft auf verschiedenen Positionen um. Es ist jedoch schwierig auszumachen, ob Bosz mit den Wechseln das Niveau verbessern oder für die Ausmarchung in der Europa League Kräfte schonen wollte.

Bayer-Coach Bosz angesäuert: «Scheissegal (...) das war so schlecht, das kann man nicht beschreiben»

Bayer-Coach Bosz angesäuert: «Scheissegal (...) das war so schlecht, das kann man nicht beschreiben»

Am Ende eines verrückten Achterbahn-Spiels gegen YB mit negativem Ausgang für Leverkusen war Peter Bosz sichtlich genervt. Das Interview mit «blue Sport».

18.02.2021

Leipzig rückt Bayern auf die Pelle

An der Tabellenspitze kehrt dank einem souveränen 3:0-Auswärtssieg von Leipzig bei Hertha Berlin die Spannung zurück. Die Mannschaft von Julian Nagelsmann wurde seiner Favoritenrolle in der Hauptstadt dank Toren von Marcel Sabitzer (28.), Nordi Mukiele (71.) und Willi Orban (84.) gerecht und rückt bis auf zwei Punkte an Leader Bayern München heran. Der Titelverteidiger hatte am Samstag gegen Eintracht Frankfurt nach verschlafener ersten Halbzeit 1:2 verloren.

RB Leipzig bleibt an Bayern München dran.
RB Leipzig bleibt an Bayern München dran.
Bild: Keystone

Im die Runde beschliessenden Duell zweier Mittelfeld-Klubs liess Hoffenheim im eigenen Stadion Werder Bremen keine Chance und siegte 4:0. Während Hoffenheim dank dem Sieg den Vorsprung auf die Abstiegszone auf acht Punkte ausbaut, muss sich Werder wieder nach unten orientieren. Die Mannschaft von Florian Kohfeldt, die sich in der Vorsaison erst über die Barrage retten konnte, liegt fünf Punkte vor der Tabellen-16. Arminia Bielefeld.

Telegramme und Rangliste

Augsburg – Bayer Leverkusen 1:1 (1:0). – Tore: 5. Niederlechner 1:0. 95. Tapsoba 1:1. – Bemerkungen: Augsburg bis 66. mit Vargas.

Hertha Berlin – Leipzig 0:3 (0:1). – Tore: 28. Sabitzer 0:1. 71. Mukiele 0:2. 84. Orban 0:3.

Hoffenheim – Werder Bremen 4:0 (2:0). – Tore: 26. Bebou 1:0. 44. Baumgartner 2:0. 49. Dabbur 3:0. 90. Rutter 4:0.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda