Bundesliga

Lichtsteiner nur Ersatz: Augsburg weist Hertha Berlin in die Schranken

lbe

24.11.2019

Die Schweizer Martin Schmidt (ganz links) und Ruben Vargas (ganz rechts) feiern den zweiten Sieg in Folge.
Bild: Keystone

Augsburg kam in der 12. Bundesliga-Runde zum zweiten Sieg in Folge. Auf das 1:0 gegen Schlusslicht Paderborn liess die Mannschaft von Martin Schmidt einen überzeugenden 4:0-Heimsieg gegen Hertha Berlin folgen.

Kurz vor Ablauf der ersten halben Stunde kam es zur entscheidenden Aktion der Partie: Herthas Goalie Rune Jarstein ermöglichte mit einen misslungenen Ballkontrolle das 2:0 von Sergio Cordova und kassierte nach Intervention des VAR auch noch die Rote Karte für seinen ungestümen Rettungsversuch nach dem Fehler. Danach hatte Augsburg, das wie schon gegen Paderborn ohne Stephan Lichtsteiner spielte, keine Mühe seinen 50. Sieg in der Bundesliga einzufahren.

Schmidt hat sein Team mit den zwei Siegen in Serie etwas von der Abstiegszone weggebracht. Herthas Ante Covic muss hingegen nach vier Niederlagen in Folge um seinen Job bangen. Am kommenden Samstag spielen die Berliner gegen Dortmund.

Achim Beierlorzer erlebte einen perfekten Einstand als Trainer von Mainz. Der nach einem 1:2 gegen Hoffenheim in Köln vor zwei Wochen entlassene Beierlorzer feierte mit seiner neuen Mannschaft einen 5:1-Erfolg – bei Hoffenheim. In Unterzahl machten die Mainzer in der zweiten Halbzeit aus einem 1:0 ein 5:1. Der ehemalige Basler Jean-Paul Boëtius bereitete das 3:0 vor und erzielte das 4:1 nach einem Solo selber.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport