Siegesserie gerissen – Leipzig verspielt letzte Meister-Chance

SDA

3.5.2019 - 22:41

Mainz-Profi Jean-Philippe Mateta jubelt nach seinem Treffer zum 3:3.
Source: Keystone

RB Leipzig gibt in der 32. Runde der Bundesliga nach sechs Siegen wieder einmal Punkte ab. Der Tabellendritte verspielt beim 3:3 in Mainz eine Zwei-Tore-Führung und seine letzte kleine Titelchance.

Den Ausgleichstreffer für das Heimteam erzielte Jean-Philippe Mateta in der 83. Minute. Eine Viertelstunde zuvor hatte Moussa Niakhaté zum 2:3 verkürzt.

Bis zum ungeahnten Mainzer Comeback nahm das Spiel seinen erwarteten Lauf. Mit einer Doublette brachte Aussenverteidiger Lukas Klostermann die zuvor in sämtlichen Auswärtsspielen der Rückrunde siegreich gewesenen Leipziger bis zur 32. Minute mit zwei Längen in Front. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Timo Werner auf 3:1. Der deutsche Nationalstürmer, der vor einem Wechsel zu einem Topklub steht (Bayern München?), hatte die ersten beiden Tore vorbereitet.

Leipzig verpasste damit die Chance, bis auf zwei Zähler zum Zweiten Borussia Dortmund heranzurücken. 14 Spiele ohne Niederlage in Folge sind aber dennoch eine klubinterne Bestmarke.

Telegramm und Rangliste:

Mainz – Leipzig 3:3 (1:2). – 23'805 Zuschauer. – Tore: 20. Klostermann 0:1. 32. Klostermann 0:2. 43. Onisiwo 1:2. 49. Werner 1:3. 67. Niakhaté 2:3. 83. Mateta 3:3. – Bemerkung: Leipzig ohne Mvogo (verletzt).

SDA

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport