Marktwerte der BVB-Stars schiessen gewaltig in die Höhe

pat

18.12.2018

Manuel Akanji (links) und seine Teamkollegen haben ihre Marktwerte in die Höhe getrieben.
Bild: Keystone

Seit Lucien Favre im Sommer bei Dortmund den Trainer-Job übernommen hat, ist die Mannschaft nicht zu stoppen. Das schlägt sich nun in den Marktwerten der Spieler nieder.

«Transfermarkt» hat die Marktwerte sämtlicher Bundesliga-Spieler angepasst. Wenig überraschend haben besonders die Dortmunder zugelegt.

Das grösste Plus (+25 Millionen Euro) verzeichnet der 18-jährige Jadon Sancho, dessen Marktwert nun mit 70 Millionen angegeben wird. Die Teenager Dan-Axel Zagadou (+12) und Achraf Hakimi (+14) haben ihre Marktwerte mehr als verdoppelt.

Akanji verachtfacht seinen Marktwert in einem Jahr

Aber auch Nati-Verteidiger Manuel Akanji ist auf der Überholspur. Sein neu berechneter Marktwert (+7) liegt bei 40 Millionen Euro. Damit ist er hinter Bayerns Niklas Süle der zweitwertvollste Innenverteidiger der Bundesliga.

Als Akanji im letzten Winter von Basel nach Dortmund wechselte, da lag sein Marktwert noch bei fünf Millionen Euro. Betrachtet man nur die Innenverteidiger, belegt er weltweit den 14. Platz. Akanji teilt sich diesen Platz mit Grössen wie Sergio Ramos, Mats Hummels oder Antonio Rüdiger.

Auch Roman Bürkis Marktwert ist um 1,5 Millionen auf neu 10 Millionen Euro gestiegen. Yann Sommer, der ihm in der Nati vor der Sonne steht, ist ihm auch in Sachen Marktwert voraus. Sommer hat einen Wert von 13 Millionen Euro. Bürki wird es verkraften, denn in der Tabelle liegt er mit Dortmund vor Gladbach.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport