PSG

Neymar platzt der Kragen: «Weiss nicht, wie lange ich das noch ertrage»

tbz

12.2.2021

Hält die ewige Kritik an seinem Spielstil langsam nicht mehr aus: PSG-Superstar Neymar.
Hält die ewige Kritik an seinem Spielstil langsam nicht mehr aus: PSG-Superstar Neymar.
Bild: Keystone

Nach seiner jüngsten Verletzung holt PSG- und Brasilien-Star Neymar auf Instagram zu einem Rundumschlag gegen seine Kritiker aus und droht sogar mit einem frühzeitigen Karriereende.

Das Cup-Spiel zwischen Caen und Paris Saint-Germain am Mittwoch ist 54 Minuten alt, als Caen-Mittelfeldspieler Alexis Beka Beka den brasilianischen Superstar Neymar bei der Ballannahme hindert und von hinten zu Fall bringt. Das Vergehen des 19-Jährigen sieht nicht sonderlich brutal aus, trotzdem bleibt Neymar mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen und hält sich das Bein.

Kurz darauf ist klar: Neymar hat sich beim Zusammenprall eine Adduktorenverletzung zugezogen und fällt für einen Monat aus. Damit verpasst der 29-Jährige das heiss erwartete Champions-League-Duell gegen Ex-Klub Barcelona (16. Februar live auf «blue Sport»). Eine bittere Pille für den Brasilianer, der seinen Gefühlen auf Instagram freien Lauf lässt.

«Die Traurigkeit ist gross, der Schmerz immens und das Weinen konstant», gibt sich Neymar zuerst poetisch, nur um dann zum Rundumschlag gegen seine Kritiker und Gegner auszuholen. «Ich weiss nicht, ob ich das Problem bin, oder was ich auf dem Feld mache. Es macht mich traurig, den Spielern, Trainern, Kommentatoren oder dieser ver******* Nummer 4 (Anm. d. Red. Ein Gegenspieler von Caen) zuhören zu müssen, die sagen: ‹Er muss wirklich geschlagen werden›, ‹Jammerlappen›, ‹Göre›, ‹verwöhnt› und so weiter.»

Schwalbenkönig?

Die Vorwürfe hat sich der Brasilianer aber zumindest teilweise selbst zuzuschreiben. Schweizer Fussballfans können sich nur zu gut an die WM-Partie gegen Brasilien im Sommer 2018 erinnern. Neymar lag dabei so oft am Boden, dass sich sogar die E-Junioren des FC Widnau mit ihrem «Schwalben-Training» darüber lustig machten.

Neymar hat die Nase voll

Jetzt reicht es dem PSG-Stürmer aber definitiv. In seinem Instagram-Post deutet er sogar ein verfrühtes Karriereende aufgrund der immensen Kritik an. «Ich weiss nicht, wie lange ich das noch ertragen kann. Ich möchte einfach nur glücklich sein und Fussball spielen.»

Dass der 29-Jährige längst nicht jedes Mal simuliert, wenn er hinfällt, beweist die schier endlose Verletzungsgeschichte des Brasilianers. Gemäss «Transfermarkt» verpasste Neymar seit der Weltmeisterschaft 2018 insgesamt 49 Partien verletzungsbedingt.

Ob Neymar für das Rückspiel gegen den FC Barcelona (10. März live auf «blue Sport») wieder bereit sein wird, ist derzeit noch unklar. 

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport