Nürnberg und Leverkusen trennen sich im Dauerregen 1:1

3.12.2018 - 22:41, dpa

Bayer-Sportchef Rudi Völler hielt die Platzverhältnisse «teilweise für irregulär».
Bild: Getty

Bayer 04 Leverkusen beim 1. FC Nürnberg den Anschluss ans obere Tabellendrittel verpasst. Trotz klarer spielerischer Vorteile im vom Fanboykott begleiteten ersten Montagsspiel dieser Saison musste sich die Werkself mit einem 1:1 (1:0) begnügen.

Damit verpasste es das Team von Trainer Heiko Herrlich, der seinen 47. Geburtstag feierte, den zweiten Bundesligasieg in Folge sicherzustellen.

Der «Club» belohnte sich nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte vor 32 238 Zuschauern zumindest mit einem Punkt, wartet aber dennoch seit sieben Partien auf einen Dreier. Immerhin bleiben die Franken auf dem 15. Tabellenplatz, die Leverkusener verbesserten sich auf Rang elf.

Nationalspieler Kai Havertz (30. Minute) brachte Bayer auf dem heftig durchnässten Rasen mit einem gefühlvollen Schuss in Führung. Georg Margreitter (56.) bewahrte den FCN vor der sechsten Niederlage am Stück gegen Leverkusen.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel