Delikate Aufgabe

Wochen der Wahrheit für PSG – Startschuss am Sonntag in Lyon

sda

21.3.2021 - 06:00

Kikos Tipp an die ausgeraubten PSG-Stars: «Lasst das Licht brennen»

Kikos Tipp an die ausgeraubten PSG-Stars: «Lasst das Licht brennen»

Am Sonntag kommt es in der Ligue 1 zum Spitzenspiel zwischen Olympique Lyon und Paris Saint-Germain. In der Sendung «Ein Ball für zwei» gibt Kiko den PSG-Stars noch einen besonderen Tipp mit.

19.03.2021

Paris Saint-Germain steht in Frankreich mit dem Rücken zur Wand. Am Sonntag (20.45 Uhr live auf «blue Sport») gegen das drittklassierte Lyon und am Karsamstag gegen Leader Lille darf sich der Meister keine Fehltritte mehr leisten. Und dann folgt bereits der Champions-League-Kracher gegen die Bayern.

sda

21.3.2021 - 06:00

Es erstaunt, wie spannend sich die Ausgangslage an der Spitze der Ligue 1 vor der Saison-Schlussphase im Vergleich zu den anderen Top-Ligen präsentiert. Während etwa in England Manchester City 14 Punkte vor Manchester United liegt, oder Inter Mailand in Italien den Stadtrivalen Milan um 9 Punkte distanziert hat, klafft in Frankreich zwischen Leader und Verfolger nur eine kleine Lücke von 3 Zählern.

Noch erstaunlicher ist, dass Meister Paris Saint-Germain nicht auf Platz 1 klassiert ist, sondern dem Leader OSC Lille seit nun schon bald zwei Monaten hinterherrennt. Und punktgleich mit PSG liegt Olympique Lyon im 3. Rang. Nun könnte in den nächsten zwei Runden eine Vorentscheidung fallen: Am Sonntag (21.00 Uhr) gastiert Paris Saint-Germain in Lyon, in der Runde darauf, am 3. April, empfängt der finanzielle Koloss der Liga den Leader Lille. Vier Tage darauf steht bereits das nächste ganz grosse Highlight auf dem Programm: Das Viertelfinal-Hinspiel der Champions League auswärts bei Bayern München.



Um den Titel in der Ligue 1 erfolgreich verteidigen zu können, muss Paris sein Rendement in den Spitzenspielen deutlich steigern. Gegen Lille, Lyon, Olympique Marseille und Aufsteiger Lens, die anderen fünf Top-6-Teams in der Rangliste, holte PSG in bislang sieben Spielen mickrige vier Pünktchen. Fünfmal ging der letztjährige Champions-League-Finalist in diesen Spitzenspielen als Verlierer vom Platz.

Neymar vor Comeback?

Besonders schmerzhaft sind die Erinnerungen an die 0:1-Heimniederlage in der Hinrunde gegen Lyon. Nach diesem Spiel Mitte Dezember rutschte der grosse Favorit in der Tabelle vom 1. auf den 4. Platz zurück. Und noch schlimmer: In dieser Partie verletzte sich Superstar Neymar am Sprunggelenk und fiel danach über einen Monat lang aus.

Zuletzt hat Neymar wieder fünf Spiele verpasst – diesmal wegen einer Verletzung an den Adduktoren. Zwei von fünf Partien in der Ligue 1 verlor PSG in dieser Phase. Nun kündigt sich aber für das Duell mit Lyon das Comeback des Brasilianers an. Allerdings lassen sich die eher dürftigen Resultate in der Meisterschaft nicht nur mit den vielen Absenzen Neymars – er verpasste fast 40 Prozent der Spiele – erklären. Mit Neymar kommt PSG auf einen Punkteschnitt von 1,72. Ohne Neymar liegt der Schnitt immerhin bei 2,06.

Ob mit oder ohne Neymar: Gegen Lyon und Lille darf sich Paris Saint-Germain keine Fehltritte mehr erlauben. Sonst klappt es mit der Titelverteidigung wahrscheinlich nicht mehr. Und sowieso: Die bisher sieben Niederlagen in der Ligue 1 sind für dieses sündhaft teure Ensemble längst mehr als genug.

Lyon vs. PSG live auf «blue Sport» 

sda