Schon 300 Millionen ausgegeben: Zidane formt seine neue Traum-Elf

13.6.2019 - 12:02, Jan Arnet

Zinedine Zidane will aus Real Madrid wieder die Nummer 1 in Europa machen.
Bild: Keystone

Mit Ferland Mendy gibt Real Madrid am Mittwoch bereits seinen fünften Neuzugang für die kommende Saison bekannt. «Bluewin» zeigt, wie die neue Startelf der Königlichen aussehen könnte.

Wohl kein anderer Fussballverein ist nach einer Saison ohne Titel so gereizt wie Real Madrid. Erstmals seit 2010 blieb das «weisse Ballett» in der abgelaufenen Saison ohne Trophäe, die Wut darüber lässt Real offensichtlich auf dem Transfermarkt raus. Mit Linksverteidiger Ferland Mendy wurde am Mittwoch bereits der fünfte Neuzugang bekanntgegeben, die Madrilenen haben in diesem Sommer laut «Transfermarkt» schon 303 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben.

Alleine Eden Hazard kostete 100 Millionen, er soll das Spektakel ins Offensivspiel der Königlichen zurückbringen. Mit Luka Jovic kommt ein Knipser fürs Sturmzentrum. Der junge Brasilianer Rodrygo kommt in erster Linie als Back-Up für die Aussenbahn in Frage, Eder Militão soll die Innenverteidigung verstärken, und Ferland Mendy könnte den in die Jahre gekommenen Marcelo als Stamm-Linksverteidiger ablösen.

Luka Jovic wurde am Mittwoch offiziell als Neuzugang vorgestellt.
Bild: Keystone

Mit den zurückkehrenden Leihspielern könnten die Königlichen fast ein neues Team auf den Platz schicken. Wobei es alles andere als sicher ist, ob Mateo Kovacic, James Rodriguez, Martin Ödegaard, Theo Hernandez und Co. Real nicht noch in diesem Sommer wieder verlassen werden.

Bale und Marcelo dürften Real verlassen

Wenn so viele neue Spieler kommen, ist klar, dass es für den einen oder anderen Star in Madrid keinen Platz mehr haben wird. Zuoberst auf der Verkaufsliste dürfte Gareth Bale stehen. Der Kauf der neuen Offensivkräfte ist alles andere als ein Vertrauensbeweis für den Waliser, der zuletzt immer wieder mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht wurde. Bale hat seinen Stammplatz in der letzten Saison verloren, war mit einem Netto-Jahresgehalt von 17 Mio. Euro aber der Top-Verdiener des Teams. Real soll rund 100 Mio. für den 29-Jährigen verlangen.

Auch die Tage von Linksverteidiger Marcelo scheinen nach der Verpflichtung von Ferland Mendy gezählt zu sein. Der 31-Jährige war schon in der letzten Spielzeit oft nur zweite Wahl, da sich der junge Sergio Reguilón aufdrängte. Marcelo könnte nun seinem guten Freund Cristiano Ronaldo zu Juve folgen. 

Auch für Isco, Marco Asensio und Lucas Vazquez könnte es nun eng werden. Die drei Spanier bekamen letzte Saison von Zidane zwar immer wieder das Vertrauen, konnten ihre starken Leistungen aus den Vorjahren aber nicht immer bestätigen. Mit den Verkäufen von Isco, Asensio und Vazquez könnte Real auch Einnahmen für den nächsten grossen Transfer generieren. Dass Zidane etwa seinen Landsmann Paul Pogba nach Madrid lotsen will, ist schliesslich auch kein Geheimnis.


Real Madrid in der Saison 2019/20

So könnte die Real-Startelf der neuen Saison aussehen:

So könnte Real Madrid in der Saison 2019/20 auflaufen.
Bild: buildlineup.com

Luka Jovic könnte seine Chance im Sturmzentrum erhalten. Dem jungen Serben dürfte aber bewusst sein, dass er sofort einschlagen muss. Schliesslich hat Zidane mit Karim Benzema einen Knipser in der Hinterhand, der in seinen zehn Jahren bei Real schon Konkurrenten wie Higuain, Morata oder Huntelaar «überlebte».

Dass Hazard, der neue Superstar nach dem Ronaldo-Abgang im letzten Jahr, gesetzt sein wird, steht ausser Frage. Die anderen drei Neuzugänge dürften zu Beginn aber zu beissen haben. Eder Militão hat mit Sergio Ramos und Raphael Varane zwei echte Weltklasse-Spieler vor der Nase und auch der 18-jährige Flügelstürmer Rodrygo wird sich auch mindestens eine Saison lang eingewöhnen müssen. Linksverteidiger Ferland Mendy hat wohl noch die besten Chancen auf einen Stammplatz.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel