Seoane: «Nsame kann die physische und spielerische Qualität von Hoarau ersetzen»

SDA/lbe

26.11.2018 - 22:07

YB-Coach Gerardo Seoane muss gegen Manchester United mit Sanogo und Hoarau gleich auf zwei Leistungsträger verzichten. Die Berner Hoffnungen im Sturm ruhen deshalb auf Jean-Pierre Nsame.

Seit dem Champions-League-Debüt der Young Boys gegen Manchester United sind nicht einmal zweieinhalb Monate vergangen. Doch der Schweizer Meister hat seither in den vier Partien auf höchstem Niveau einige Lektionen gelernt und daraus Lehren gezogen, ist sich Gerardo Seoane sicher. Der Trainer meinte deshalb vor dem zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Rekordmeister: «Es wird ein anderes Spiel geben als in Bern.»

Ohne Sanogo und Hoarau

YB will zeigen, dass es seit dem 0:3 im Stade de Suisse gereift ist sowie an Sicherheit und Effizienz zugelegt hat. Diese Aufgabe wird nicht einfach, weil der Gegner trotz aller momentanen Probleme über viel Klasse verfügt und YB mit Sékou Sanogo und Guillaume Hoarau seinerseits auf zwei wichtige Spieler verzichten muss, die nur schwer zu ersetzen sind. «Die physische Präsenz und Persönlichkeit von Sanogo und Hoarau werden uns fehlen», sagte Seoane, der Hoarau durch Jean-Pierre Nsame ersetzen dürfte.

Bei Manchester United betreffen die Ausfälle die Verteidigung. Victor Lindelöf, der zuletzt mit Chris Smaling die Innenverteidigung bildete, fällt aus. Die bisher in den Champions-League-Heimspielen enttäuschende Offensivarmada steht José Mourinho ohne Ausnahme zur Verfügung. Der Portugiese erwartet, dass seine zuletzt von ihm selber kritisierten Spieler auftreten, als wäre es eine Partie der letzten Chance. «Wir sollten vergessen, dass wir noch eine weitere Möglichkeit haben, uns zu qualifizieren.»

Voraussichtliche Aufstellungen:

Manchester United: De Gea; Young, Bailly, Smalling, Shaw; Lingard, Matic, Pogba; Rashford, Lukaku, Martial.

Young Boys: Von Ballmoos; Mbabu, Lauper, Von Bergen, Benito; Fassnacht, Bertone, Aebischer, Sow, Sulejmani; Nsame.

Bemerkungen: Manchester United ohne Rojo und Lindelöf (beide verletzt). YB ohne Sanogo (gesperrt), Hoarau, Wüthrich und Lotomba (alle verletzt).

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport