Schwere Zeiten für Shaqiri: «Habe meine Familie seit Monaten nicht gesehen»

jar

18.3.2021

Liverpool's Xherdan Shaqiri reacts after missing a scoring chance during the English Premier League soccer match between Liverpool and Fulham at Anfield stadium in Liverpool, England, Sunday, March 7, 2021. (Phil Noble/Pool via AP)
Xherdan Shaqiri kann es nicht erwarten, seine Familie wiederzusehen.
Bild: Keystone

Seit Anfang Jahr kam Xherdan Shaqiri beim FC Liverpool regelmässig zum Einsatz. Trotzdem waren die letzten Monate für den Nati-Spieler sehr schwierig, wie er in einem Interview verrät.

jar

18.3.2021

Auch wenn er in den letzten fünf Spielen viermal nicht zum Einsatz kam, kann Xherdan Shaqiri durchaus zufrieden sein mit seiner Situation beim FC Liverpool. Er spielt in dieser Saison eine wichtigere Rolle als auch schon, kriegt seit Anfang Jahr auch immer wieder die Chance von Anfang an.

Allerdings befindet sich Liverpool aktuell in einer kleinen Krise. Zwar qualifizierten sich die «Reds» zuletzt souverän für die Viertelfinals der Champions League, national läuft es aber alles andere als rund. Der Traum der Titelverteidigung in der Premier League ist längst vorbei und das Team von Jürgen Klopp hat auch schon fünf Punkte Rückstand auf die Top 4. Sowohl im FA Cup als auch im League Cup ist man bereits draussen.

Besonders bemerkenswert: In der Premier League hat Liverpool die letzten sechs Heimspiele allesamt verloren. Davor blieben die «Reds» zu Hause während 68 Spielen unbesiegt. Für Xherdan Shaqiri ist klar, woran das liegt: «Jeder weiss, wie uns unsere Fans pushen können. Auch wenn wir mal in Rückstand lagen, kamen wir durch den Antrieb der Fans immer wieder zurück. Das haben wir so oft gesehen. Natürlich vermissen wir die Fans sehr», sagt der Schweiz gegenüber «Sky Sports»

«Es ist wichtig, mental stark zu bleiben»

So sei es nun während der Corona-Pandemie auch für kleinere Teams einfacher geworden, Punkte an der Anfield Road zu entführen. Eine Ausrede für die aktuelle Misere der «Reds» soll das aber nicht sein. Shaqiri: «Was wir zuletzt gezeigt haben, war natürlich nicht das, was wir wollten.»

Aber auch die Liverpool-Stars seien halt nur Menschen. «Es ist wichtig, mental stark zu bleiben. Das ist auch eine meiner Stärken», sagt der 29-Jährige – auch mit Blick auf die Reservistenrolle, die er aktuell wieder hat: «Du musst fokussiert bleiben, auch wenn es mal nicht gut läuft. Und wenn die Zeit kommt, musst du bereit sein. Ich bin ein Spieler, der gerne Risiken auf dem Platz eingeht. Das versuche ich dem Trainer zu geben. Ich fühle mich gut und fit.»

Shaqiri scheint seine Rolle akzeptiert zu haben, in Liverpool fühlt er sich wohl, auch wenn er längst kein unumstrittener Stammspieler ist. Eine Sache stört den ehemaligen FCB-Spieler aber sehr: «Ich habe meine Familie seit fünf oder sechs Monaten nicht mehr gesehen. Das ist für mich nicht einfach, weil mir die Familie sehr nahesteht. Ich kann es nicht erwarten, sie wiederzusehen und hoffe, dass sich alles bald wieder bessert.»