Söldner-Check: Vargas wirbelt, Elvedi patzt und Mbabu packt die Zaubertricks aus

Von Tobias Benz

20.9.2021

Mbabu und Vargas sorgen in der Bundesliga für Furore. Aber sie sind nicht die einzigen Schweizer Überflieger. Wer hat geglänzt, wer fiel ab? «blue Sport» verfolgt die Auftritte der Schweizer Söldner ganz genau.

Von Tobias Benz

20.9.2021

Deutschland

Dortmund   

Ordentlicher Auftritt

Gregor Kobel

Einmal mehr ist es Erling Haaland, der in Dortmund mit zwei Treffern für die Schlagzeilen sorgt. Aber auch die Hintermannschaft des BVB vermittelt gegen Union Berlin über weite Strecken einen überzeugenden Eindruck. Kobel zeigt in der 57. Minute eine sensationelle Doppel-Parade, die leider durch den Penalty-Pfiff gegen Axel Witsel zunichtegemacht wird. 

Beim Strafstoss bleibt der Schlussmann machtlos. Mit einem ausgezeichneten Reflex hätte Kobel den zweiten Gegentreffer nach einer Ecke vielleicht noch verhindern können. Die Kugel schlägt nur knapp neben ihm ein, allerdings kommt der Kopfball auch aus kürzester Distanz. Hätte er da vielleicht die Flanke abfangen sollen?


Dortmund   

Ersatz

Marwin Hitz

Die Torhüterfrage bei Dortmund scheint geklärt. Kobel spielt, Hitz sitzt auf der Bank, und ...


Dortmund   

Aussortiert

Roman Bürki

... Bürki steht auch im fünften Ligaspiel in Folge nicht im Kader.


Dortmund   

Überzeugend

Manuel Akanji

Erneut fangen sich die Dortmunder zwei Buden ein – Akanjis Fehler ist das am Sonntag aber nicht. Der Schweizer zeigt eine starke Vorstellung und bleibt höchstens im Luftduell vor dem Penalty-Foul etwas zu passiv.

Ein klein wenig glücklich ist die Szene in der ersten Minute: Da steht der wirblige Taiwo Awoniyi bei seinem Treffer nur hauchdünn im Abseits. Es wäre ein Horrorstart für den BVB gewesen. Nicht Akanji, sondern Hummels sieht dabei unsicher aus und stellt den 24-Jährigen beinahe Onside.

Sowieso hat der Deutsche an diesem Tag einen schwereren Stand als Innenverteidiger-Kollege Akanji. Der Schweizer kommt deutlich besser mit der Spritzigkeit Awoniyis zurecht und hält den Ex-Liverpooler immer wieder in Schach. Das Stellungsspiel ist exzellent, die Härte im Zweikampf stimmt. Weiter so.


Gladbach   

Machtlos

Yann Sommer

Gladbachs verpatzter Saisonstart geht weiter. In Augsburg verlieren die «Fohlen» mit 0:1 und stehen damit nach fünf Partien mit mickrigen vier Punkten da. 

Yann Sommer bleibt beim Siegtreffer in der 80. Minute ohne Chance. Zuvor hat er nicht sonderlich viel zu tun und macht seinen Job gut. Kurz vor der Pause muss er einmal leer schlucken, als ein Freistoss von Caligiuri an Freund, Feind und ihm selbst vorbei an den Pfosten segelt. 


Gladbach   

Unkonzentriertheit

Nico Elvedi

Nach seinem Stellungsfehler gegen Bielefeld, doppelt Elvedi gegen Augsburg leider nach. Der Schweizer zeigt lange eine fehlerfreie Partie, ihm unterläuft in der 80. Minute aber der entscheidende Patzer. Den weiten Pass auf Vargas hat er eigentlich gerochen, irgendwie rutscht ihm das Leder aber über den Fuss und direkt in den Lauf seines Nati-Kollegen, der mit dem nächsten Pass Niederlechners Siegtreffer auflegt.


Gladbach   

Unscheinbar

Denis Zakaria

Zakaria spielt über 90 Minuten durch, kann aber seine Man-of-the-Match-Leistung von letzter Woche nicht wiederholen. Die Augsburger haben zwar Mühe im Mittelfeld durchzukommen, das gleiche gilt aber auch für Zakaria und Kollegen. 


Gladbach   

Kurzeinsatz

Breel Embolo

Embolo muss nach seiner Oberschenkelverletzung vorerst erneut auf der Bank Platz nehmen. Der 24-Jährige kommt in der 81. für Patrick Herrmann, bleibt aber unauffällig.



Frankfurt   

Getunnelt

Djibril Sow

Sow hat gegen Wolfsburg einen schweren Stand im Mittelfeld. Der Tabellenführer drückt vor allem über Frankfurts linke Seite äusserst effizient. Dennoch halten die Gäste lange stand und gehen sogar mit 1:0 in Führung. Vor dem 1:1-Ausgleich durch Weghorst ist es aber Sow, der ausgerechnet von Nati-Kollege Mbabu per Tunnel vernascht wird. 


G. Fürth   

Keine Durchschlagskraft

Cedric Itten

Itten erhält gegen die Hertha nicht die besten Noten. Der Mittelstürmer kann nicht für viel Gefahr sorgen und wird nach 64 Minuten ausgewechselt. Fürth verliert die Partie schlussendlich mit 1:2.


Wolfsburg   

Sensationeller Auftritt

Kevin Mbabu

Fünf Tage nach seinen 90 Minuten in der Champions League gegen Lille, steht Mbabu auch für das Spiel gegen Frankfurt in der Startformation. Der Schweizer ist unter Mark van Bommel zum unumstrittenen Stammspieler geworden.

Dafür bedankt sich der 26-Jährige am Sonntag mit einem beeindruckenden Auftritt auf der rechten Seite. Mbabu ist ein stetiger Gefahrenherd und sorgt bereits in der Startphase mit einer klasse Finte und einem schönen Doppelpass für Furore. Den Abschluss mit seinem linken Fuss muss der ehemalige YB-Akteur aber noch üben, etwas mehr Treffsicherheit und er hätte hier für die Führung gesorgt.

Das 0:1 für Frankfurt ist erst das zweite Gegentor, das die Wölfe in dieser Bundesliga-Saison kassieren. Ein klarer Bestwert. Schuld trifft Mbabu in dieser Szene keine. Ganz im Gegenteil: Schlussendlich ist es der Schweizer, der Wolfsburg noch einen Punkt beschert. Mit einem Tunnel lässt er in der 70. Minute zuerst Sow im Strafraum stehen, tanzt dann Lammers aus und legt den Ball auch noch wunderbar für Luca Waldschmidt auf. Einen Assist gibt es für diese Szene nur deshalb nicht, weil Waldschmidt mit seinem Abschluss an Schlussmann Casteels scheitert. Das Leder landet aber direkt vor den Füssen von Weghorst, der zum 1:1 einschiebt. 

Eine eindrückliche Show von Kevin Mbabu.


Wolfsburg   

Ausgewechselt

Renato Steffen

Nach dem Kurzeinsatz gegen Greuther Fürth und den 61 Minuten gegen Lille, kehrt Steffen gegen Frankfurt in der Bundesliga in die Startformation zurück. In den ersten 45 Minuten kann er aber keine grossen Akzente setzen und wird zur Pause für Lukas Nmecha ausgewechselt. 


Wolfsburg   

Kein Bankplatz

Admir Mehmedi

Neuerdings reicht es Mehmedi nicht einmal mehr für einen Platz auf der Bank. Beim Frankfurt-Spiel steht er nicht im Kader.


Augsburg   

Matchwinner

Ruben Vargas

Zwar erzielt Niederlechner das entscheidende 1:0 gegen Gladbach, viel zu tun hat er nach der überragenden Vorarbeit Vargas' aber nicht mehr. Der Schweizer erläuft in der 80. Minute einen weiten Ball, den Elvedi durch lässt und spielt dann überlegt und ruhig zwischen zwei Abwehrspielern hindurch auf Niederlechner. Der Deutsche muss nur noch einschieben und der Sieg ist eingetütet. 

Vargas ist das ganze Spiel über sehr aktiv und zieht unter anderem mit einem versuchten Fallrückzieher die Aufmerksamkeit auf sich. In der ersten Halbzeit steht er plötzlich mutterseelenallein vor dem Kasten von Yann Sommer, wird aber vom Schiedsrichter zurückgepfiffen. Dieser will ein Foul beim Ballgewinn des Schweizers gesehen haben. Kann man durchaus geben. 


Portrait von And Zeqiri, Spieler der U21 Schweizer Fussball-Nationalmannschaft, aufgenommen am 4. September 2019 in Regensdorf. (KEYSTONE/Gaetan Bally)......
Augsburg   

Teileinsatz

Andi Zeqiri

Zeqiri bildet zusammen mit Vargas eine Schweizer Doppelspitze im Augsburger Angriff. Es ist der erste Bundesliga-Starteinsatz für den 22-Jährigen, der seine Arbeit gut macht, aber neben Vargas etwas blass bleibt. Nach 66 Minuten ersetzt ihn Joker-Torschütze Niederlechner. 


Der Schweizer Nishan Burkart, reagiert nach der Niederlage (0-1), beim Fussball - Laenderspiel der U20 Schweiz gegen Deutschland, am Sonntag 13. Oktober 2019, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Anthony Anex)
Freiburg   

Nicht im Kader

Nishan Burkart

Der 21-Jährige, der diesen Sommer aus der zweiten in die erste Mannschaft des SC Freiburg aufgestiegen ist, wartet weiterhin auf seinen ersten Bundesliga-Einsatz.


Portrait von Silvan Widmer, der Schweizer Fussballnationalmannschaft, aufgenommen am 22. Maerz 2021 in Abtwil (SG). (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Mainz 05
   

Abgeklärt

Silvan Widmer

Widmer spielt bei der Nullnummer gegen Freiburg über 90 Minuten durch. Entscheidende Akzente gegen vorne kann er keine setzen, die anderen 21 Spieler auf dem Platz aber auch nicht.


Bielefeld   

Nicht im Kader

Edimilson Fernandes

Der von Mainz an Bielefeld ausgeliehen Mittelfeldspieler wartet weiterhin auf den ersten Einsatz für seinen neuen Arbeitgeber. 


Bielefeld
   

Solid

Cédric Brunner

Dafür spielt Brunner bei Bielefeld über 90 Minuten durch. Der Rechtsverteidiger macht seine Sache beim 0:0 gegen Hoffenheim gut.


Portrait von Saulo Decarli, Spieler des U21 Fussball Nationalteams, aufgenommen am 11. August 2013 in Regensdorf. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bochum
   

Ersatzbank

Saulo Decarli

Nach seinem Bundesliga-Debüt gegen die Hertha letzte Woche, kann Decarli froh sein, gegen die Bayern nur auf der Bank sitzen zu müssen. In der Allianz Arena wird Bochum gleich mit 7:0 abgefertigt.


Italien

Bergamo   

Zweiter Saisonsieg

Remo Freuler

Gegen Aufsteiger Salernitana gelingt Atalanta ein wichtiges Erfolgserlebnis. Freuler spielt beim 1:0-Auswärtssieg über 90 Minuten durch. Nach vier Spielen stehen die Norditaliener bei sieben Punkten.


FC Turin   

Stammspieler

Ricardo Rodriguez

Rodriguez hat sich seinen Stammplatz wahrlich zurückerkämpft. Der Schweizer Aussenverteidiger spielt gegen Sassuolo über die volle Distanz. Und: Schon wieder zu Null.


Empoli   

Heimpleite

Nicolas Haas

Haas steht gegen Sampdoria erneut in der Startaufstellung, muss seinen Platz beim Stand von 0:2 aber schon nach 56 Minuten räumen. Für ihn kommt Zurkowski. Das Resultat wird nicht besser, am Ende geht Empoli mit 0:3 unter.


Verona   

Nicht im Kader

Kevin Rüegg

Auch unter dem neuen Trainer Igor Tudor schafft es Kevin Rüegg bei Hellas Verona nicht in die Startaufstellung. In der aktuellen Saison gab es noch keine einzige Spielminute für den Schweizer.


MILAN, ITALY - APRIL 18: Valon Behrami of Genoa CFC during the Serie A match between AC Milan  and Genoa CFC at Stadio Giuseppe Meazza on April 18, 2021 in Milan, Italy. Sporting stadiums around Italy remain under strict restrictions due to the Coronavirus Pandemic as Government social distancing laws prohibit fans inside venues resulting in games being played behind closed doors. (Photo by Jonathan Moscrop/Getty Images)
Genua   

Sieben Minuten

Valon Behrami

Nach Einwechslungen gegen Cagliari und Napoli, kommt Behrami auch gegen Fiorentina zu einem Kurzeinsatz. Der Schweizer ersetzt in der 63. Minute beim Stand von 0:1 Abdoulaye Toure und sieht in der 66. Minute die gelbe Karte. Am Ende verliert Genua mit 1:2.


England

Arsenal   

Rotsperre

Granit Xhaka

Arsenal kommt in der neuen Premier-League-Saison langsam in Fahrt. Auf ein 1:0 gegen Norwich folgt ein 1:0 gegen Burnley. Granit Xhaka fehlt mit einer roten Karte ausgerechnet in diesen beiden Partien. Ob er am nächsten Sonntag im Nordlondon-Derby gegen die Tottenham Hotspur sogleich wieder mittun darf, ist fraglich.

Sollte das nicht der Fall sein, muss sich Xhaka selber an der Nase nehmen – der Platzverweis gegen Manchester City war einmal mehr absolut unnötig. Dass der Nati-Captain – der nicht zum ersten Mal die rote Karte sieht – den Entscheid als «brutal überraschend» wahrnahm, ist kein gutes Zeichen.


Newcastle   

Bankdrücker

Fabian Schär

Unter Steve Bruce läuft es für Fabian Schär weiterhin nicht wie gewünscht. Auch gegen Leeds United sitzt er 90 Minuten auf der Bank. Und das, obwohl Newcastle in der Defensive mit drei Innenverteidigern agiert. 


Portugal

Benfica   

Montag-Spiel

Haris Seferovic

Haris Seferovic trifft mit Tabellenführer Benfica Lissabon am Montagabend auf Boavista.


Frankreich

Lyon   

Beinahe-Tor gegen PSG

Xherdan Shaqiri

Auf den Start nach Mass gegen Strassbourg folgt für Xherdan Shaqiri gegen PSG ein leichter Dämpfer. Im französischen «Classique» sieht sich Lyon zum ersten Mal mit dem Sturm-Trio «MNM» (Messi, Neymar, Mbappé) konfrontiert und verliert in letzter Sekunde mit 1:2.

Als er im Strafraum zum Schlenzer ansetzt, stiehlt Shaqiri dem Star-Ensemble in der 18. Minute beinahe die Show. Italiens EM-Held Donnarumma muss sich richtig lang machen, um den Abschluss des Schweizers noch aus dem langen Eck zu fischen.

Hier bringt Shaqiri Lyon fast in Führung

Hier bringt Shaqiri Lyon fast in Führung

PSG gewinnt den Knaller gegen Lyon in letzter Sekunde mit 2:1. Xherdan Shaqiri hatte nach 18 Minuten die Gelegenheit, sein Team in Führung zu schiessen.

20.09.2021

In der 36. Minute muss der Nati-Star dann beinahe die Verantwortung für Messis ersten PSG-Treffer auf sich nehmen. In Strafraumnähe fällt er Neymar – den fälligen Freistoss ballert Messi ans Lattenkreuz. Glück gehabt.

Einen Scorerpunkt kann sich Shaqiri gegen PSG nicht gutschreiben lassen. Für den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 sorgen seine Teamkollegen. Alles in allem ist es aber kein schlechter Auftritt des 29-Jährigen, der sich in seiner neuen Heimat durchaus wohl zu fühlen scheint. In der 79. Minute wird er ausgewechselt.

PSG rettet gegen Shaqiris Lyon einen Sieg in letzer Sekunde

PSG rettet gegen Shaqiris Lyon einen Sieg in letzer Sekunde

Xherdan Shaqiri schnupperte im Duell gegen Messi & Co. schon an einer Sensation. Erst spät in der Nachspielzeit gelingt den Parisern aber noch das entscheidende Siegestor.

19.09.2021


Montpellier   

Rückkehrer

Jonas Omlin

Omlin kehrt nach einer Sprunggelenkverletzung in die Startelf zurück und macht seine Sache gut. Beim 1:1 gegen Troyes gibt es für den Schweizer nicht viel zu halten. Das Gegentor geht nicht auf seine Kappe.


Nizza   

Nicht im Kader

Jordan Lotomba

Lotomba steht gegen Monaco in der Startaufstellung. Allerdings lässt er beim 0:1 in der 39. Minute Torschütze Aleksandr Golovin viel zu einfach ziehen. Wohl mit ein Grund, weshalb der Schweizer das Feld bereits in der 57. Minute verlassen muss. Am Ende resultiert für Nizza ein 2:2.


Griechenland

Athen   

Perfektes Debüt

Steven Zuber

Zuber läuft es in Griechenland weiterhin wie am Schnürchen. Beim 3:3 gegen OFI Crete schiesst er in der 41. Minute das zwischenzeitliche 2:0 für AEK Athen. Man stellt sich die Frage, ob der EM-Überflieger in dieser Saison nicht auch in der Bundesliga für Furore hätte sorgen können.


Belgien

Waregem   

Startaufstellung

Dereck Kutesa

Beim 1:2 gegen Union St. Gilloise steht Kutesa in der Startaufstellung. Der Ex-St.Galler kann sich aber keine Scorerpunkte erarbeiten. In der 81. Minute ist sein Arbeitstag zu Ende.


9 Michael Frey / Portraits FCZ A-Team Saison 2018/2019, aufgenommen am 29.06.2018, Saalsporthalle Zürich
Antwerpen   

Matchwinner

Michael Frey

Michael Frey ist weiterhin nicht zu stoppen. Der 27-Jährige erzielt gegen RFC Seraing seinen neunten Saisontreffer. Das ist Liga-Bestwert. Beim 2:1-Erfolg legt Frey zudem noch den 2:1-Siegtreffer von Teamkollege Gerkens auf. Sackstark.


Schottland

Celtic   

Doppelpack

Albian Ajeti

Celtics verpatzter Saisonstart geht weiter. Gegen Livingston setzt es eine 0:1-Niederlage ab – die Rangers drohen in der Tabelle erneut zu enteilen. Ajeti darf nach seinen zwei Toren letzte Woche vom Anfang bis zum Ende ran, bleibt aber erfolglos. 


Österreich

 Salzburg   

Erfolgreicher Mini-Einsatz

Noah Okafor

Gegen Rapid Wien muss Okafor 90 Minuten lang mit der Bank vorlieb nehmen. In der Nachspielzeit kommt er für Torschütze Adeyemi und legt tatsächlich noch das 2:0 für Aaronson auf. 


Graz   

Siegtor in der Nachspielzeit

Gregory Wüthrich

Wüthrich spielt gegen Swarovski Tirol in der Innenverteidigung über die volle Distanz und zeigt eine hervorragende Partie. Beim 5:0-Sieg hält er hinten den Kasten sauber und schaltet sich vorne zwischenzeitlich sogar noch für einen Assist mit ein.


Niederlande

PSV   

Kein Einsatz

Yvon Mvogo

Mvogo bleibt bei PSV Ersatzspieler. Gegen Rotterdam darf er sich aber glücklich schätzen, nicht auf dem Platz zu stehen. Die 0:4-Pleite wird den Fans noch lange in Erinnerung bleiben. Und wer weiss: Vielleicht eröffnen sich für den Schweizer durch solche Niederlagen neue Möglichkeiten.


Türkei

Kayserispor   

Verletzt

Mario Gavranovic

Gavranovic muss aufgrund einer Verletzung weiterhin auf sein Debüt in der türkischen Süper Lig warten.


Kroatien

Portrait von Josip Drmic, Angreifer der Schweizer Fussballnationalmannschaft, aufgenommen am 25. Maerz 2018 in Luzern. (KEYSTONE/SFV/Gaetan Bally)

Portrait of Josip Drmic, attacker of the Swiss national soccer team, pictured on March 25, 2018, in Lucerne, Switzerland. (KEYSTONE/SFV/Gaetan Bally).
Rijeka   

Matchwinner

Josip Drmic

Rijeka erkämpft sich gegen Hrvatski Dragovoljac nach 0:2-Rückstand noch einen Punkt. Den Assist zum 1:2-Anschlusstreffer gibt Drmic. Nach 91 Minuten wird der Schweizer ausgewechselt. 


Die aktuellen Sport-Videos

Napoli macht mit Udinese kurzen Prozess

Serie A Napoli macht mit Udinese kurzen Prozess

In der italienischen Meisterschaft ist Napoli nach vier Runden als einzige Mannschaft ohne Punkteverlust. Im Spiel vom Montag siegt Napoli beim ebenfalls gut in die Serie A gestarteten Udinese 4:0.

Napoli macht mit Udinese kurzen Prozess

Serie A Napoli macht mit Udinese kurzen Prozess

Barça rettet sich in der Schlussminute gegen Granada noch einen Punkt

La Barça rettet sich in der Schlussminute gegen Granada noch einen Punkt

Aegerter: «Ich habe viel Show in die Moto-E-Klasse gebracht»

Gestohlener Sieg? Aegerter: «Ich habe viel Show in die Moto-E-Klasse gebracht»

Callà: «Es fehlen Juventus 30 Tore pro Saison»

Ein Klub in der Krise Callà: «Es fehlen Juventus 30 Tore pro Saison»

Andermatt: «Ich war oft an der Seitenlinie, aber nicht als Trainer»

Neuer Schaffhausen-Coach Andermatt: «Ich war oft an der Seitenlinie, aber nicht als Trainer»

Messis Auswechslung sorgt für hitzige Diskussionen

Handshake verweigert Messis Auswechslung sorgt für hitzige Diskussionen

André Breitenreiter: «Es ist der zweitschönste Beruf für mich»

Coaching-Zone André Breitenreiter: «Es ist der zweitschönste Beruf für mich»

PSG rettet gegen Shaqiris Lyon einen Sieg in letzer Sekunde

Mit dem Schlusspfiff PSG rettet gegen Shaqiris Lyon einen Sieg in letzer Sekunde

Real bezwingt Valencia dank spätem Doppelschlag

Starker Endspurt Real bezwingt Valencia dank spätem Doppelschlag

Juventus verpasst auch gegen Milan einen Sieg

Absturz in der Tabelle Juventus verpasst auch gegen Milan einen Sieg

Inter bodigt Bologna gleich mit 6:1

Serie A Inter bodigt Bologna gleich mit 6:1

Fünf schnelle Fragen an FCL-Goalie Marius Müller

Fünf schnelle Fragen an FCL-Goalie Marius Müller

Lazio-Goalie Strakosha produziert Eigentor der kuriosen Sorte

Lazio-Goalie Strakosha produziert Eigentor der kuriosen Sorte

Marius Müller spricht über falsche Erwartungen an Badstuber und Gentner

Marius Müller spricht über falsche Erwartungen an Badstuber und Gentner

Qarabag – Basel 0:0

Conference League Qarabag – Basel 0:0

Frankfurt – Fenerbahce Istanbul 1:1

Frankfurt – Fenerbahce Istanbul 1:1

Glasgow Rangers – Olympique Lyon 0:2

Glasgow Rangers – Olympique Lyon 0:2

Leicester – Napoli 2:2

Leicester – Napoli 2:2

Albian Ajeti trifft für Celtic gegen Betis Sevilla

Conference League Albian Ajeti trifft für Celtic gegen Betis Sevilla

Lindner: «Wir sind froh über diesen Punktgewinn»

Lindner: «Wir sind froh über diesen Punktgewinn»

Rennes – Tottenham 2:2

Rennes – Tottenham 2:2

Slavia Prag – Union Berlin 3:1

Slavia Prag – Union Berlin 3:1

Heimspiel vom 16. September: Warum kommt «Transfersieger» Luzern nicht in die Gänge?

Heimspiel vom 16. September: Warum kommt «Transfersieger» Luzern nicht in die Gänge?

So funktioniert die neue UEFA Europa Conference League

Neuer Wettbewerb So funktioniert die neue UEFA Europa Conference League

FCB-Kaderplaner Kaufmann: «Die Conference League ist eine wichtige Einnahmequelle»

FCB-Kaderplaner Kaufmann: «Die Conference League ist eine wichtige Einnahmequelle»

Innocent Emeghara warnt Basel vor seinem Ex-Klub: «Karabach würde in der Schweiz Meister werden»

Gegner in der Conference League Innocent Emeghara warnt Basel vor seinem Ex-Klub: «Karabach würde in der Schweiz Meister werden»

Sow: «Ich denke immer noch, dass es eine geile Saison werden kann»

Sow: «Ich denke immer noch, dass es eine geile Saison werden kann»

Leipzigs Mukiele mit unglaublichem Eigentor gegen Man City

Champions League Leipzigs Mukiele mit unglaublichem Eigentor gegen Man City

Gregor Kobel nach CL-Premiere: «Habe kleinen Tinnitus gekriegt von den Pfiffen»

Gregor Kobel nach CL-Premiere: «Habe kleinen Tinnitus gekriegt von den Pfiffen»

Dieses aberkannte Tor dürfte jeden Stürmer verärgern

Dieses aberkannte Tor dürfte jeden Stürmer verärgern

Die magische YB-Nacht: 90 Sekunden Gänsehaut

Champions League Die magische YB-Nacht: 90 Sekunden Gänsehaut