Wieso Liverpool im Champions-League-Final als Gastteam die bessere Kabine erhält

SB10

14.5.2019

Das Heiligtum von Atlético Madrid wird am 1. Juni das Zuhause von Liverpool sein.
Bild: Getty

Liverpool ist zwar im Champions-League-Finale gegen Tottenham das Auswärtsteam, die Reds dürfen aber im Wanda Metropolitano die Kabine von Atlético Madrid benutzen.

Am Samstag 1. Juni duelliert sich im Endspiel der Champions League Tottenham mit Liverpool. Obwohl die Spurs dabei das «Heimteam» sind, erhalten sie die Garderobe, die normalerweise für Gastmannschaften vorgesehen ist.

Liverpool darf sich in Luxus-Kabine vorbereiten

Jürgen Klopp und sein Trainerstab sitzen im 2017 eröffneten Wanda Metropolitano also auch auf der Atlético-Bank, die normalerweise von Rojiblancos-Zampano Diego Simeone besetzt ist.

Die Verteilung ist auf die strengen Sicherheitsmassnahmen für den Final zurückzuführen. Die Stadt Madrid wurde dabei in verschiedene Fan-Zonen eingeteilt, damit die beiden Anhängergruppen jeweils separat auf speziell geplanten Routen zum Stadion gelangen. Auch innerhalb der Arena werden spezielle Sitzplatzvorkehrungen für die Fans herrschen.
Während die Liverpool-Fans auf der Südseite des Stadions Platz nehmen, sind die Tottenham-Anhänger auf der Nordseite platziert. Und eben diese jeweiligen Stadion-Eingänge beinflussen die Verteilung der Garderoben.

Aus Sicherheitsgründen wurde auch die Kapazität des Wanda Metropolitano von knapp 68'000 auf 63' 000 für das Spiel reduziert. Jeder Mannschaft wurden dabei 17'000 Tickets für das Spiel zugeteilt.

Die Kabine von Atlético Madrid ist definitv ein Augenschmaus.
Bild: Getty

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport