GP von Spanien

Bagnaia in Jerez mit Start-Ziel-Sieg – Quartararo knapp geschlagen

sda

1.5.2022 - 15:08

Der Italiener Francesco Bagnaia verteidigte in Jerez die Führung gegenüber dem französischen Weltmeister Fabio Quartararo.
Bild: Keystone

Francesco Bagnaia (Ducati) fährt im Grand Prix von Spanien von der Pole-Position zum Sieg in der Königsklasse. Zweiter wird Weltmeister und WM-Leader Fabio Quartararo.

sda

1.5.2022 - 15:08

Der 25-jährige Bagnaia, der zuvor in fünf Saisonrennen noch nie die Top 3 erreichte hatte, ist der bereits fünfte verschiedene Sieger in dieser MotoGP-Saison. Der Italiener zeigte in Jerez auf dem Weg zu seinem 15. GP-Sieg ein fehlerfreies Rennen, obwohl während der gesamten Renndistanz in seinem Rücken Weltmeister Fabio Quartararo (Yamaha) auf eine Chance zum Überholen lauerte. Im Ziel lag der Franzose um weniger als drei Zehntel hinter dem letztjährigen WM-Zweiten.

Wie vor Wochenfrist in Portimão klassierte sich Aleix Espargaro auf der Aprilia als Dritter. Der Spanier lag nach den 25 Runden auf dem Circuit in Andalusien allerdings bereits zehn Sekunden hinter dem Spitzenduo zurück. Mit Rang 4 fuhr sein Landsmann Marc Marquez (Honda), der in der Schlussphase des Rennens einen Sturz mirakulös verhinderte, das beste Saisonergebnis heraus.

Im WM-Klassement baute Quartararo seine Führung mit nun 89 Punkten aus. Neu Zweiter ist Espargaro (82), der den zuvor mit Quartararo punktgleich führenden Spanier Alex Rins (69) überholen konnte. Der Suzuki-Werkfahrer blieb in Jerez nach einem Ausritt ins Kiesbett ohne Punkte. Bagnaia stiess dank dem Sieg mit nun 56 Punkten in den 5. Rang vor.

sda