Ex-Fahrer und Teamchef Fausto Gresini verliert den Kampf gegen Covid-19

sda / wer

23.2.2021 - 11:41

Fausto Gresini gedenkt im Oktober 2012 am Unfallort von Marco Simoncelli in der Nähe von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur seinem früheren Fahrer.
Bild: Keystone

Der zweifache Motorrad-Weltmeister Fausto Gresini stirbt im Alter von 60 Jahren in einem Spital in Bologna an den Folgen einer Coronavirus-Erkrankung.

Gresini war am 27. Dezember nach einem positiven Coronatest in ein Krankenhaus in seiner Heimatstadt Imola eingeliefert worden. Drei Tage später erfolgte die Verlegung nach Bologna, wo er ins Koma versetzt wurde.

Nach Fortschritten erlitt Gresini zuletzt einen Rückschlag, in der vergangenen Woche bezeichneten die Ärzte seinen Zustand als «kritisch». Nun verlor Gresini, der an ein Beatmungsgerät angeschlossen war, seinen Kampf gegen das Virus.

Gresini gewann 1985 und 1987 den WM-Titel in der 125-ccm-Kategorie. Später war er Teamchef von Gresini Racing. Als solcher musste er die tödlichen Unfälle seiner Fahrer Daijiro Kato (2003) und Marco Simoncelli (2011) miterleben.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport