Hamilton feiert in Frankreich seinen 79. GP-Triumph

SB10

23.6.2019

Mercedes dominiert wie schon im Training und die ganze Saison auch im Grand Prix von Frankreich: Lewis Hamilton feiert von der Pole-Position aus seinen 79. GP-Sieg, den fünften in dieser Saison.

Teamkollege Valtteri Bottas sicherte als Zweiter mit 18 Sekunden Rückstand den 50. Silberpfeil-Doppelsieg in der Geschichte, den sechsten in diesem Jahr und liegt in der WM-Gesamtwertung 36 Zähler hinter Hamilton.

Ferrari-Jungstar Charles Leclerc fuhr zum dritten Mal in dieser Saison als Dritter aufs Podest. Dahinter folgten Max Verstappen im Red Bull-Honda und Sebastian Vettel im Ferrari, der in der letzten Runde noch einen zusätzlichen WM-Zähler für die schnellste Runde eroberte.

Lewis Hamilton feiert einen Start-Ziel-Sieg.
Bild: Getty

Für Alfa Romeo-Ferrari holte Kimi Räikkönen in seinem 300. GP zum fünften Mal in dieser Saison WM-Punkte. Der Finne wurde Achter. Sein Teamkollege Antonio Giovinazzi, der als Zehnter das Rennen in Angriff genommen hatte, musste sich nach zwei Reifenstopps mit Rang 16 begnügen.

Für Räikkönen könnte es gar noch Rang 7 werden. Grund: In der letzten Runde kämpften vier Fahrer und die Ränge 7 bis 10. Dabei hat Daniel Ricciardo zwischenzeitlich die Strecke verlassen und fuhr als Siebter vor Räikkönen, seinem Teamkollegen Nico Hülkenberg und Lando Norris im McLaren-Renault über die Ziellinie. Gegen den Australier wurde eine Untersuchung eingeleitet. Sollte er mit einer 5-Sekunden-Strafe belegt werden, würde er in den 10. Rang zurückfallen.

Das Klassement

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport