Hamilton sang bereits 2018 mit Christina Aguilera

tbz

30.7.2020 - 10:30

Nahmen 2018 zusammen einen Song auf: Christina Aguilera und Lewis Hamilton.
Bild: Keystone

Wie Lewis Hamilton über Instagram verrät, versteckt sich hinter dem Pseudonym «XNDA» seine Stimme. Unter diesem Namen nahm der sechsfache Formel-1-Weltmeister bereits 2018 einen Song mit Christina Aguilera auf.

Lewis Hamilton kann nicht nur schnell fahren, der britische Formel-1-Pilot kann auch richtig gut singen. Das bewies er bereits 2018 bei dem Lied «Pipe», das auf Christina Aguileras Album «Liberation» erschien.

«Ich möchte sagen, dass ich XNDA bin, und dass ich so geehrt und dankbar bin, dass mir Christina Aguilera einen Platz gab, um meine Stimme zu nutzen», schreibt Hamilton auf Instagram. Er habe seinen bekannten Namen nicht dafür verwenden wollen, um seine Rap-Karriere anzukurbeln. «Ich brauchte zwei Stunden, um den kurzen Vers zu schreiben. Das Ziel war es, dass ihr zuerst die Musik hört und danach erfahrt, dass es von mir ist.»

Allerdings sei er danach zu scheu gewesen, sein Werk öffentlich zu machen. «Ich habe mich nicht getraut, ich weiss nicht warum, es war vielleicht die Unsicherheit, Angst, zu viel Nachdenken. Etwas, das wahrscheinlich viele Menschen nachvollziehen können», so der Brite weiter.

Songs halfen durch schwierige Zeiten

Künftig will der Mercedes-Pilot weiterhin Musik machen und auch mehr Songs veröffentlichen. «Ich habe in den letzten zehn Jahren oder mehr geschrieben und aufgenommen. Ich bin jetzt an einem Punkt, an dem ich das liebend gerne mit euch teilen möchte», erklärt der 35-Jährige. Er habe zwar keine bestimmten Projekte und plane auch kein Album, trotzdem hoffe er, dass Menschen mit seinen Songs mitfühlen können, die ihm selbst durch schwierige Zeiten geholfen hätten.

Wann genau Hamilton weitere Musikstücke preisgibt, wollte er zunächst nicht verraten. Der Brite hat schliesslich auch noch andere Dinge zu tun. Nach drei Rennen führt er die Gesamtwertung vor Teamkollege Valtteri Bottas an und befindet sich auf Kurs in Richtung 7. Weltmeistertitel in der Formel 1.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport