7. Sieg in Silverstone: Hamilton siegt trotz Reifenschaden

SDA

2.8.2020 - 16:54

Lewis Hamilton siegte trotz eines Reifenschadens.
Source: KEYSTONE/AP/Will Oliver

Lewis Hamilton gewinnt im Mercedes den Grand Prix von Grossbritannien trotz eines Reifenschadens in der letzten Runde. Zweiter wird Max Verstappen im Red Bull, Dritter Charles Leclerc im Ferrari.

Bei seinem am Ende spektakulären siebten Heimsieg auf nur drei Reifen in Silverstone gewinnt Lewis Hamilton kurios vor Max Verstappen im Red Bull und Charles Leclerc im Ferrari. Ex-Champion Vettel holt im lahmenden Ferrari als Zehnter noch einen Punkt, während Hülkenbergs Blitz-Rückkehr beim Grossen Preis von Grossbritannien bei Racing Point ganz kurzfristig platzt.

In der Gesamtwertung baut Weltmeister Hamilton seinen Vorsprung nach drei Triumphen in den ersten vier WM-Läufen weiter aus. Mit nun 87 Grand-Prix-Siegen ist Michael Schumachers Bestmarke von 91 greifbar. Der englische Dauersieger lässt auch keinen Zweifel daran, dass er am Saisonende mit Rekord-Champion Schumacher nach Titelgewinnen gleichziehen will. In seinem letzten Jahr bei Ferrari hat Vettel schon früh keinerlei Chancen mehr auf seine fünfte Weltmeisterschaft und verkommt im trostlosen Mittelfeld völlig zum Statisten.

Hülkenbergs Comeback nach wenigen Sekunden vorbei

Als die Ampeln ausgingen und Hamilton den Start gewinnt, ist für Hülkenberg schon alles vorbei. Aus dem Comeback des 32-Jährigen aus Emmerich wurde nichts, da die Antriebseinheit an seinem Auto defekt war. Racing Point bekam den Wagen nicht flott und der Deutsche muss enttäuscht in der Garage aussteigen. Eigentlich sollte er für den mit dem Coronavirus infizierten Mexikaner Sergio Perez einspringen. Sollte Perez keine Freigabe durch die Ärzte erhalten, könnte der Deutsche beim zweiten Rennen in Mittelengland am kommenden Sonntag aber doch noch dabei sein.

«Die Power Unit war nicht anzukriegen. Es ist natürlich bitter», sagt Hülkenberg bei RTL: «So ein Krimi die letzten Tage und dann das. Es war nicht zu reparieren.» Er wolle sich nun fit halten. «Es wird sich in den nächsten Tagen zeigen, ob ich nächste Woche fahre.»

Bottas' Eigenfehler kostet Mercedes den Doppelsieg

Auf dem Hochgeschwindigkeitskurs gibt Mercedes wie erwartet das Tempo vor. Hamilton hat sich am Samstag schon mit Streckenrekord die Pole Position gesichert und zieht an der Spitze kontrolliert seine Runden. Sechs der vergangenen sieben Rennen haben die Silberpfeile auf ihrer Paradestrecke unweit der Teamfabriken in Brackley und Brixworth gewonnen. Unterbrochen nur durch Vettel im Ferrari vor zwei Jahren.

Niemand ist in der Lage, mit den Branchenführer mitzuhalten. Erst ein eigener Fehler kostet den Doppelsieg, als Bottas in der 50. von 52 Runden von der Strecke abkommt und sich seinen Reifen ruiniert. Das passiert dann auch Hamilton auf der letzten Runde – er schleppt sich gerade noch so ins Ziel.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport