Lüthi stürzt in Brünn – Sieg für Marquez

4.8.2019 - 13:11, SDA

Für Tom Lüthi war das Rennen in Brünn schon nach der vierten Runde zu Ende.
Source: KEYSTONE/EPA/EDDY LEMAISTRE

Für Tom Lüthi endet der GP von Tschechien in Brünn mit einer grossen Enttäuschung. Der 32-jährige Emmentaler stürzt zum zweiten Mal in dieser Saison.

Nach einem missglückten Qualifying, in dem Lüthi mit der Reifenwahl falsch gepokert hatte, gelang ihm zwar ein guter Start. Der Kalex-Fahrer verbesserte sich von Startplatz 12 aus nach einer Runde in den sechsten Rang, fiel aber bald wieder in den 10. Rang zurück.

In der vierten Runde klappte dem 17-fachen GP-Sieger, der auch schon in Brünn zweimal zuoberst auf dem Podest gestanden hat (2005 und 2017), in Kurve 5 ohne Vorwarnung das Vorderrad ein.

Gewonnen wurde das Rennen von Alex Marquez, der nach seinem überlegenen Start-Ziel-Sieg seine WM-Führung ausbauen konnte. Der Spanier liegt nach dem zehnten von 19 Saisonrennen nun 33 Punkte vor Lüthi (161:128), der seinerseits noch 18 Punkte vor Augusto Fernandez und Jorge Navarro liegt. Neben Marquez standen mit Fabio Di Giannantonio und Enea Bastianini zwei italienische Moto2-Rookies auf dem Podest.

Enttäuschung für Aegerter

Enttäuschend verlief das Rennen auch für Dominique Aegerter. Der von Startplatz 29 aus gestartete Oberaargauer verpasste als 21. die WM-Punkteränge um knapp zehn Sekunden.

Mit seinem 5. GP-Sieg holte sich der spanische KTM-Fahrer Aron Canet die WM-Führung in der Moto3 zurück und liegt nun drei Zähler vor dem Italiener Lorenzo Dalla Porta (148:145), der von Startplatz 17 aus mit 0,159 Sekunden Rückstand Zweiter wurde.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel