Tom Lüthi muss sich in San Marino noch steigern

SDA

11.9.2020 - 17:04

Am ersten Trainingstag zum GP von San Marino noch icht da, wo er sein will: Kalex-Fahrer Tom Lüthi
Source: Keystone

Tom Lüthi kann im Training zum Grand Prix von San Marino die zuletzt in Österreich gezeigten Fortschritte (7. und 5. Platz) nicht bestätigen.

Der Berner Moto2-Fahrer belegte auf dem Circuit in Misano am ersten Trainingstag mit einer knappen Sekunde Rückstand nur den 18. Platz und muss sich steigern, wenn er sich direkt für das Q2 qualifizieren will.

Erst langsam tastet sich Jesko Raffin, der die letzten vier WM-Rennen wegen Kreislaufproblemen verpasst hatte, wieder an seine Maschine heran. Der Zürcher NTS-Fahrer kam mit über drei Sekunden Rückstand nur auf den 29. und letzten Platz.

Fortschritte zeigte der Freiburger Rookie Jason Dupasquier in der Moto3 mit dem 22. Rang. In der MotoGP fuhr der französische WM-Leader Fabio Quartararo auf Yamaha die beste Zeit.

An der Adriaküste geht die WM nach drei Wochen Pause mit dem Grand Prix von San Marino weiter, eine Woche später folgt auf der gleichen Strecke der GP der Emilia-Romagna.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport