Lüthi verpasst als Vierter das Podest nur knapp – Aegerter mit Aufholjagd

5.5.2019 - 13:22, SDA

Tom Lüthi hat im Rennen vier Plätze gut gemacht.
Source: Keystone

Tom Lüthi verpasst im GP von Spanien in Jerez seinen 60. Podestplatz nur knapp. Der 32-jährige Emmentaler beendet das nach einem Unfall von 23 auf 15 Runden verkürzte Rennen im vierten Rang.

Auf den Dritten Augusto Fernandez fehlten dem Kalex-Fahrer, der von Startplatz 8 aus losgefahren ist, 1,3 Sekunden. Gewonnen wurde das vierte von 19 Saisonrennen von WM-Leader Lorenzo Baldassarri. Der Italiener, der in den Trainings dreimal gestürzt war, siegte 0,359 Sekunden vor Pole-Setter Jorge Navarro.

In der Gesamtwertung hat Baldassarri nach seinem dritten Saisonsieg 75 Punkte und liegt 17 Zähler dem Schweizer, der seinerseits Teamkollege Marcel Schrötter überholen konnte, der nur 15. wurde.

Ein starkes Rennen zeigte Dominique Aegerter. Von Startplatz 23 aus verbesserte sich der 28-jährige Oberaargauer in den 13. Rang und holte wie schon im GP von Amerika zum zweiten Mal nach 43 Jahren WM-Punkte für MV Agusta.

Zwei Fahrer konnten nach dem Rennabbruch nicht mehr antreten: Der Trainingsvierte Remy Gardner aus Australien und Ekky Pratama aus Indonesien mussten sich im Medical Center ärztlich versorgen lassen. Ebenfalls in den Sturz involviert war der Trainingszweite Alex Marquez. Der Spanier musste das zweite Rennen von der Boxengasse aus in Angriff nehmen und wurde 24.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel