Formstarke Bencic gibt auch in der zweiten Runde keinen Satz ab

sda

26.7.2021 - 07:04

Belinda Bencic (WTA 12) darf in Tokio weiter auch von einer Einzelmedaille träumen. Nach dem 6:2, 6:4 über die Japanerin Misaki Doi (WTA 94) steht die 24-jährige Ostschweizerin in den Achtelfinals.

sda

26.7.2021 - 07:04

Top oder Flop – so präsentierte sich Belinda Bencic in dieser Saison oftmals. 14 Turniere bestritt sie vor den Sommerspielen. Fünfmal verlor sie in der ersten und fünfmal in der zweiten Runde. Aber bei ihrer Olympia-Premiere läuft es Bencic – so wie diese Saison auch schon in Adelaide (Final), Berlin (Final) oder Madrid (Viertelfinal). Gegen Misaki Doi trat sie zwar nicht mehr derart dominant auf wie in der Startrunde gegen die formstarke Jessica Pegula (6:3, 6:3), dennoch reichte es Bencic letztlich zu einem souveränen Sieg.

Kompliziert wurde es phasenweise im zweiten Satz. Misaki Doi führte 2:0 und besass vier weitere Breakbälle zu einer 4:2-Führung. Bencic bekundete mehr Mühe, ihre Aufschlagspiele zu gewinnen als gegen Pegula, gegen die sie in der 1. Runde kein Break zugelassen hatte. Bencic haderte mit sich und mit dem Lärm im Umfeld der Tennisanlage. Aber nach den abgewehrten Breakbällen Mitte des zweiten Satzes bekam sie die Partie wieder in den Griff.

Zwei Siege fehlen Bencic noch zur sicheren Medaille im Einzel. In den Achtelfinals trifft sie auf die Tschechin Barbora Krejcikova (WTA 11) – die einzige Spielerin in ihrem Tableau-Viertel, die besser klassiert ist als Bencic. Krejcikova gewann mit Strassburg, dem French Open und Prag drei ihrer letzten vier Turniere. Dazwischen unterlag die Tschechin nur in Wimbledon der späteren Siegerin und Weltnummer 1 Ashleigh Barty. Bencic und Krejicikova standen sich noch nie gegenüber.

Im Falle eines Sieges über Krejicikova würden noch die Russin Anastasia Pawljutschenkowa (WTA 18) und die Spanierin Sara Sorribes Tormo (WTA 48) oder die Französin Fiona Ferro (WTA 64) zwischen Bencic und den Halbfinals (und der sicheren Bronzemedaille) stehen.

sda