Ski-Experte Bont lobt Kampfgeist

Bont: «Wendy Holdener hat mich extrem beeindruckt»

Redaktion blue

9.2.2022

Michael Bont: «Wendy Holdener hat mich extrem beeindruckt»

Michael Bont: «Wendy Holdener hat mich extrem beeindruckt»

Der Skiexperte analysiert für blue News den olympischen Slalom der Frauen. Bont erklärt unter anderem, warum er nicht mehr an die Goldmedaille von Petra Vlhova geglaubt hatte.

09.02.2022

Der Skiexperte Michel Bont analysiert für blue News den olympischen Slalom der Frauen. Er erklärt, warum er nicht mehr an die Goldmedaille von Petra Vlhova geglaubt hatte und was ihn am Holdener beeindruckte.

Redaktion blue

9.2.2022

Michael Bont über …

… die Steigerung von Vlhova

Ich habe nicht mehr daran geglaubt (die Slowakin lag nach dem ersten Lauf nur auf Rang 8). Schliesslich waren hier zwei kurze Läufe. Doch ihr Trainer Mauro Pini hat einen total anderen Lauf gesteckt im zweiten Durchgang, was Vlhova als absolute Nummer 1 entgegenkam. Sie musste aber an das absolute Limit. Nichtsdestotrotz profitierte sie auch von der Konkurrenz, die im zweiten Lauf nicht ihre besten Leistungen abrufen konnten.

... die Bronzemedaille von Holdener

Wendy Holdener hat mich mit ihrem Leistungssteigerungslauf und ihrer hoher Risikobereitschaft im zweiten Lauf extrem beeindruckt. Sie hat wohl selber nicht mehr daran geglaubt und ist All-in gegangen. Dann besteht aber die Gefahr, zu hart zu fahren. Sie hat aber den richtigen Mix hingebracht – sie hat sich die Medaille richtig erkämpft. Ich mag es ihr wirklich gönnen.

... Gisins vergebene Chance 

Der zweite Lauf forderte mehr Engagement von den Athletinnen. Michelle Gisin fährt aber halt mit mehr Gefühl, sie ist eine Schleicherin. In den Passagen, wo keine Power gefragt war, war sie gut unterwegs. Gegen das Ende ist sie in ihr altes Muster gefallen, sodass heute leider nicht mehr drin lag. Im Weltcup wäre ein sechster Rang natürlich ein geniales Resultat, bei Olympia zählt es leider nicht viel.

... die starke Schweizer Teamleistung

Swiss Ski ist mit einem Top-Team hier, alle sind in den Top Ten. Camille Rast macht einen super zweiten Lauf, auch sie ging volles Risiko und hat ein sensationelles Resultat geschafft (Anm.d.Red: Rang 7). Bei Aline Danioth brauchte es auch Mut, eine Athletin zu selektionieren, welche die Kriterien nicht erfüllte. Doch man hat an sie geglaubt – und vor allem hat sie an sich geglaubt, was mich beeindruckte. Mit dem Selbstvertrauen aus den drei Siegen aus dem Europacup hat sie nun ein super Resultat – der 10. Rang – herausgeholt.