Pfadi und Kadetten im Playoff-Final

hle, sda

2.6.2021 - 23:10

Nach 80 Minuten Kampf ist die Freude umso grösser: Die Kadetten Schaffhausen brauchten zwei Verlängerungen, um in den Playoff-Final einzuziehen
Keystone

Mit Pfadi Winterthur und den Kadetten Schaffhausen stehen die beiden Topfavoriten nach ihrem jeweils dritten Sieg im Playoff-Final der Handball-NLA.

hle, sda

2.6.2021 - 23:10

Der Qualifikationssieger Pfadi gewann auch das dritte Spiel gegen Suhr Aarau 32:29 und damit die Best-of-5-Serie mit 3:0 Siegen. Der Aussenseiter aus dem Aargau hielt lange gut mit und lag bis zur 51. Minute (27:26) sogar diverse Male mit ein oder zwei Toren in Führung. Dann aber zogen die Winterthurer dank vier Toren hintereinander bis fünf Minuten vor Schluss vorentscheidend auf 30:27 davon. Vor allem Kevin Jud (10 Tore) und Cédrie Tynowski (9 Tore aus 9 Abschlüssen) bekamen die Gäste nie in den Griff.

Deutlich umkämpfter war der zweite Halbfinal zwischen den Kadetten Schaffhausen und Kriens-Luzern. Zwei Sekunden vor Schluss rettete Luka Maros das favorisierte Heimteam mit dem 27:27 in die Verlängerung – und auch da glich Donat Bartok zwei Sekunden vor Schluss aus (31:31). So waren es dann die Schaffhauser, die nach zwei Verlängerungen und insgesamt 80 Minuten 36:34 obenaus schwang.

hle, sda