De Bruyne Doppeltorschütze City erfüllt Pflicht gegen Crystal Palace

Syl Battistuzzi

6.4.2024

Kevin De Bruyne (l-) traf beim Sieg von Manchester City gegen Crystal Palace doppelt.
Kevin De Bruyne (l-) traf beim Sieg von Manchester City gegen Crystal Palace doppelt.
IMAGO/PA Images

Manchester City hält den englischen Meisterschafts-Dreikampf offen und hat sich mit dem 21. Saisonerfolg Selbstvertrauen für das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions-League am Dienstag bei Real Madrid geholt.


Der Titelverteidiger setzte sich in der Premier League mit 4:2 bei Crystal Palace durch. Mit seinem 99. und 100. Tor für die Cityzens war Kevin De Bruyne (13./70.) der Spieler des Tages. Zudem trafen Rico Lewis (47. Minute) und Erling Haaland (66.) für das Team von Trainer Pep Guardiola.

Die Südlondoner waren bereits in der dritten Minute durch Jean-Philippe Mateta in Führung gegangen. Doch am Ende stand trotz des späten Treffers von Odsonne Edouard (86.) die verdiente Niederlage für den früheren Bundesliga-Coach Oliver Glasner an der Seitenlinie der Eagles fest, weil im zweiten Durchgang City seine Dominanz ausspielte.

Manchester zog in der englischen Meisterschaft nach Punkten (70) mit Tabellenführer FC Liverpool gleich, der aber ein Spiel weniger auf dem Konto hat. Jürgen Klopps Reds sind am Sonntag bei Manchester United gefordert. Der Tabellendritte FC Arsenal (68), ebenfalls mit einer Partie weniger als City, könnte am Samstagabend (18.30 Uhr) mit einem Sieg bei Brighton & Hove Albion auf Platz eins springen.

Eine starke Hälfte reicht City

Eine starke Hälfte reicht City

Nach einem Ballverlust der Cityzens in der Hälfte der Gastgeber schalteten diese schnell und konterten den Gegner aus. Für Mateta war es der siebte Saisontreffer, er liess mit seinem Flachschuss Keeper Stefan Ortega keine Chance. Doch der Meister antwortete schnell: Nach Zuspiel von Jack Grealish sorgte De Bruyne mit einem Traumtor ins obere rechte Eck für Jubel bei den Gästen.

Während die Hausherren die erste Halbzeit ausgeglichen gestalten konnten, hatten sie dann im zweiten Durchgang keine Chance mehr. Manchester war zu dominant und nutzte seine Chancen eiskalt. 95 Sekunden nach dem Wiederanpfiff bogen die Gäste vorentscheidend auf die Siegerstrasse. Guardiola schonte den englischen Nationalspieler Phil Foden, der am Mittwoch beim 4:1 gegen Aston Villa noch einen Dreierpack geschnürt hatte.


Live-Ticker

Crystal Palace London

Beendet
2:4
(1:1)

Manchester City

  • Jean-Philippe Mateta - 1:0 (3.)
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Odsonne Edouard - 2:4 (86.)
  •  
  • (13.) 1:1 - Kevin De Bruyne
  • (47.) 1:2 - Rico Lewis
  • (66.) 1:3 - Erling Haaland
  • (70.) 1:4 - Kevin De Bruyne
  •  
  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 90.+8.

    Fazit:
    Mit 4:2 gewinnt Manchester City gegen Crystal Palace und legt im Dreikampf um die Meisterschaft erwartungsgemäss vor. Nachdem es noch mit einem Ausgleich in den zweiten Durchgang ging, setzten die Cityzens schnell den Ton für den zweiten Durchgang. Nach nur zwei Minuten konnte Lewis mit seinem Treffer die Führung für die Gäste erzielen (47.). Danach war City das dominante Team und die Eagles kamen nicht mehr so häufig zu Kontermöglichkeiten wie noch im ersten Durchgang. Mit den Treffern von Haaland (66.) und De Bruyne (70.) in kurzer Zeit war dann der Deckel endgültig drauf. Zwar konnten die Hausherren noch einmal durch Édouard auf 2:4 verkürzen (86.) und die Stimmung kurzzeitig anheizen, für mehr reichte es jedoch nicht. Somit sind nun Arsenal und Liverpool im Kampf um die Meisterschaft am Zug, denn City hat seine Pflichtaufgabe ordentlich erfüllt. Das war's von dieser Partie. Habt ein schönes, sonniges Wochenende und bleibt gesund!

  • 90.+8.

    Spielende

  • 90.+8.

    Viel passiert hier nicht mehr. Grealish verzieht nochmal einen aussichtsreichen Abschluss. Das dürfte es gewesen sein.

  • 90.+6.

    Zwischen Haaland und Lerma gab es einen robusten Zweikampf. Der Innenverteidiger wird von Haaland gezogen und bekommt auch bisschen was im Gesicht ab. Aber für eine Tätigkeit oder eine Karte reicht das nicht. Doch beide Spieler haben sich wohl noch einiges zu sagen.

  • 90.+4.

    City hält die Südlondoner nun clever aus der eigenen Hälfte fern. Die Uhr tickt für die Sky Blues.

  • 90.+3.

    Kevin De Bruyne holt sich nochmal seinen berechtigten Applaus. Mit seiner Vorlage und seinen zwei sehenswerten Treffern dürfte er der Mann des Spiels gewesen sein.

  • 90.+3.

    Einwechslung bei Manchester City: Bernardo Silva

    Bernardo Silva

  • 90.+3.

    Auswechslung bei Manchester City: Kevin De Bruyne

    Kevin De Bruyne

  • 90.+1.

    Aus Gründen, die nur Paul Tierney kennt, gibt es nochmal sieben Minuten obendrauf. Das sind wohl englische Verhältnisse. Immerhin wäre noch Zeit für Crystal Palace für ein kleines Wunder zu sorgen.

  • 90.

    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7

  • 89.

    Olise setzt sich auf der rechten Seite gegen Rúben Dias durch und bringt eine scharfe Hereingabe vom rechten Sechzehnereck an den zweiten Pfosten. Schlupp läuft stark ein, aber dem Vorlagengeber zum 2:4 fehlt ein knapper Meter, um ein kurzer Distanz einzuköpfen.

  • 88.

    Durch einige gute Szenen der Eagles in der Schlussphase kommt nochmal etwas Stimmung in die Bude. Eigentlich muss City hier nichts mehr anbrennen lassen, aber Crystal Palace zeigt sich nochmal. Dennoch wird hier wohl nicht mehr viel am Sieg der Gäste zu ändern sein.

  • 86.

    Tooor für Crystal Palace, 2:4 durch Odsonne Édouard
    Die Eagles beweisen Moral und ernten Applaus von Oliver Glasner. Auf der linken Seite kann Ahamada aufziehen und schickt Schlupp in den Lauf. Mit einer perfekten Hereingabe bedient Schlupp am Fünfmeterraum den einlaufenden Édouard, der nur die rechte Sohle hinhält und aus vier Metern einschieben kann.

    Odsonne Édouard

    Assist: Jeffrey Schlupp

  • 84.

    Zu allem Überfluss scheint sich Hughes noch verletzt zu haben. Glasner ersetzt ihn in den Schlussminuten durch Ahamada.

  • 82.

    Einwechslung bei Crystal Palace: Naouirou Ahamada

    Naouirou Ahamada

  • 82.

    Auswechslung bei Crystal Palace: Will Hughes

    Will Hughes

  • 81.

    Den muss Édouard machen! Wieder zeigen die Cityzens in der Hintermannschaft einen individuellen Fehler. Diesmal erobert Olise die Kugel auf der rechten Seite gegen Akanji und bedient den besser positionierten Édouard. Sieben Meter vor dem Kasten kann sich der Eingewechselte eigentlich die Ecke aussuchen, braucht aber zu lange. So kann Rúben Dias dazwischen gehen und den zweiten Gegentreffer verhindern.

  • 80.

    Über 60 Minuten hinweg können sich die Hausherren keinen richtigen Vorwurf machen. Doch dann drehte City mächtig auf. Das Ergebnis sind zwei Gegentreffer innerhalb von drei Minuten und die endgültige Entscheidung. Die Gesichter der Anhänger der Südlondoner sind betrübt.

  • 79.

    Bobb bedient Matheus Nunes mit einem Chippass auf der rechten Seite im Sechzehner. Der eingewechselte Angreifer zieht aus neun Metern halbrechter Position mit einem Volley direkt ab. Doch sein Abschluss fliegt deutlich über den Kasten.

  • 76.

    Beide Trainer haben nochmal ordentlich durchgewechselt. Bei City geht es darum einige Spieler zu schonen. Foden wird heute vermutlich 90 Minuten auf der Bank bleiben, damit er gegen Real Madrid bei 100 Prozent ist. Bei den Hausherren soll eine höhere Niederlage vermieden werden.

  • 75.

    Einwechslung bei Crystal Palace: Nathaniel Clyne

    Nathaniel Clyne

  • 75.

    Auswechslung bei Crystal Palace: Tyrick Mitchell

    Tyrick Mitchell

  • 74.

    Einwechslung bei Crystal Palace: Odsonne Édouard

    Odsonne Édouard

  • 74.

    Auswechslung bei Crystal Palace: Jean-Philippe Mateta

    Jean-Philippe Mateta

  • 74.

    Einwechslung bei Crystal Palace: Michael Olise

    Michael Olise

  • 74.

    Auswechslung bei Crystal Palace: Jordan Ayew

    Jordan Ayew

  • 74.

    Einwechslung bei Manchester City: Matheus Nunes

    Matheus Nunes

  • 74.

    Auswechslung bei Manchester City: Julián Álvarez

    Julián Álvarez

  • 74.

    Einwechslung bei Manchester City: Mateo Kovačić

    Mateo Kovačić

  • 74.

    Auswechslung bei Manchester City: Rodri

    Rodri

  • 72.

    Natürlich ist die Spannung durch den vierten Treffer komplett raus und City kann entspannt die Minuten zu Ende bringen. Beide Trainer bereiten nochmal einige Wechsel an der Seitenlinie vor.

  • 70.

    Tooor für Manchester City, 1:4 durch Kevin De Bruyne
    Jetzt kommt Crystal Palace nicht mehr hinterher. Wieder auf der linken Seite spielt Grealish einen Doppelpass mit De Bruyne und kombiniert sich somit in den Sechzehner. Er legt die Kugel quer zu Rodri, der mit dem Rücken zum Tor steht. Mit dem ersten Kontakt legt er die Kugel ab zu De Bruyne. Der Mittelfeldmagier zieht aus 14 Metern direkt mit links ab und schweisst das Leder in die kurze Ecke. Es ist sein 100. Treffer bei den Cityzens.

    Kevin De Bruyne

    Assist: Rodri

  • 69.

    Dadurch ist die Spannung wohl ein wenig raus. City hält sich weiterhin tief in der gegnerischen Hälfte auf und hat die Partie komplett unter Kontrolle.

  • 66.

    Tooor für Manchester City, 1:3 durch Erling Haaland
    Der Deckel ist wohl drauf! Grealish dribbelt von der linken Seite in den Sechzehner und bedient dann herrlich den einlaufenden De Bruyne. Am linken Fünfereck legt De Bruyne die Kugel quer zu Erling Haaland, der die Kugel aus vier Metern nur noch locker über die Linie schieben muss. Nach dem Treffer gibt es Proteste der Eagles aufgrund einer Abseitsposition vom Belgier, aber nach einer kurzen Überprüfung ist alles sauber und der Treffer zählt.

    Erling Haaland

    Assist: Kevin De Bruyne

  • 65.

    Auch die Eagles wechseln ein erstes Mal. Für Eze ist der Tag beendet. Ersetzt wird er von Schlupp, der neue Frische in die Offensive bringen soll.

  • 64.

    Einwechslung bei Crystal Palace: Jeffrey Schlupp

    Jeffrey Schlupp

  • 64.

    Auswechslung bei Crystal Palace: Eberechi Eze

    Eberechi Eze

  • 62.

    Gelbe Karte für Jean-Philippe Mateta (Crystal Palace)
    Mateta trifft mit der Schulter Rodri am Kopf, der kurz liegen bleibt und behandelt werden muss. Für das Einsteigen gibt es die Gelbe Karte zu Recht und die gute Nachricht ist, dass es für Rodri weitergeht.

    Jean-Philippe Mateta

  • 62.

    Rúben Dias klärt einen langen Ball nicht gut mit dem Kopf und bedient direkt Eze, der mit einem direkten Zuspiel Mateta bedient. Aber diesmal sind sofort sechs Cityzens zur Stelle und bereinigen die Situation.

  • 59.

    Mit dieser Spielweise fühlt sich Manchester City wohl. Sie haben die Führung im Rücken und machen es sich in der gegnerischen Hälfte bequem. Immer wieder rücken die Innenverteidiger etwas nach vorne und suchen die langen Bälle auf die Flügel. An sich verteidigt es Crystal Palace ordentlich, aber die Zeit geht ihnen dadurch langsam flöten.

  • 56.

    Der folgende Eckball verzögert sich ein wenig, weil Crystal Palace über die Szene zwischen Haaland und Andersen diskutiert. Nach einiger Zeit darf De Bruyne ausführen und bedient im Rückraum Grealish. Der Schuss vom zweifachen Vorlagengeber aus zentraler Position geht jedoch klar über die Kiste.

  • 54.

    Per Kopf bedient De Bruyne wunderbar Haaland im Sechzehner, der sich gegen Andersen durchsetzt und an Henderson vorbeigeht. Der Norweger hat keine Chance zum Abschluss und legt den Ball zu Álvarez ab. Aus neun Metern schliesst der Argentinier ab, schiesst aber nach dem Zweikampf mit Haaland am Boden liegenden Andersen an. Danach gibt es Eckball für die Cityzens.

  • 53.

    Auf der rechten Seite wird Muñoz perfekt in Szene gesetzt. Doch der Winterneuzugang agiert etwas überhastet und sein Zuspiel in den Rückraum landet in den Reihen der Sky Blues.

  • 51.

    Man City kommt besser aus der Kabine und übt in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs viel Druck auf die Gastgeber aus. Bisher kann sich Crystal Palace noch nicht wirklich zur Wehr setzen und muss irgendwann mutiger werden.

  • 50.

    Eine versuchte Hereingabe wird von Andersen geblockt, der da leicht die Hand im Spiel hat. De Bruyne beschwert sich beim Unparteiischen und im Hintergrund wird die Szene überprüft. Doch die Hand des Innenverteidigers ist angelegt und richtigerweise gibt es keinen Strafstoss.

  • 47.

    Tooor für Manchester City, 1:2 durch Rico Lewis
    Manchester City dreht das Spiel! Es dauert nur zwei Minuten bis Rico Lewis die Führung für die Gäste erzielt. Auf der linken Seite kann Grealish zur Flanke kommen, die leicht abgefälscht in den Sechzehner segelt. Dadurch ist die Kugel schwer einzuschätzen, die von Andersen dann unfreiwillig per Kopf an den Fünfer abgelegt wird. Dort kann Lewis den Ball mit einem Kontakt kontrollieren und abziehen. Sein Schuss wird zudem unhaltbar in die linke Ecke abgefälscht. Lewis erzielte im Hinspiel seinen ersten Premier-League-Treffer und kann heute die wichtige, frühe Führung im zweiten Durchgang erzielen.

    Rico Lewis

  • 46.

    Weiter geht's! Bei City wird es in der zweiten Hälfte eine Veränderung geben. Der gelb vorbelastete Gvardiol bleibt in der Kabine. Ersetzt wird er durch Akanji in der Viererkette.

  • 46.

    Einwechslung bei Manchester City: Manuel Akanji

    Manuel Akanji

  • 46.

    Auswechslung bei Manchester City: Joško Gvardiol

    Joško Gvardiol

  • 46.

    Anpfiff 2. Halbzeit

  • 45.+4.

    Halbzeitfazit:
    In einer munteren Begegnung zwischen Crystal Palace und Manchester City geht es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause. Von Beginn an war in dieser Partie viel geboten. Nach nur vier Minuten ging der Underdog hier nämlich durch einen wunderbaren Konter in Führung. Mateta blieb vor dem Kasten sehr souverän und sorgte direkt zu Beginn für eine kleine Überraschung (4.). Verärgert von diesem Gegentor drehten die Cityzens danach richtig auf und kamen zu einigen guten Torchancen. Doch wie so häufig in dieser Saison blieben die Sky Blues in der Rückwärtsbewegung anfällig. Dennoch erzwangen die den Ausgleich, den De Bruyne mit einem Traumtor erzielte (13.). Danach machte City weiter das Spiel, aber die Hausherren wirkten stets gefährlich und hielten gut dagegen. Ayew hatte sogar die Chance auf die erneute Führung, scheiterte jedoch am Querbalken (38.). Hoffentlich wird der zweite Durchgang ähnlich unterhaltsam wie der Erste. Bis gleich!

  • 45.+4.

    Ende 1. Halbzeit

  • 45.+2.

    Gelbe Karte für Joško Gvardiol (Manchester City)
    Etwas robust geht Gvardiol mit der Schulter in den Zweikampf mit Ayew und meckert danach ordentlich über den Foulpfiff. Dafür sieht Gvardiol die Gelbe Karte. Das Foul alleine wäre für eine Verwarnung wohl nicht ausreichend gewesen.

    Joško Gvardiol

  • 45.+1.

    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

  • 45.

    Zwischen Mateta und Gvardiol kommt es zu einer heiklen Szene. Bei einer Hereingabe fällt der Kroate auf den Angreifer der Eagles. Tierney entscheidet auf weiterspielen und im Hintergrund wird die Szene überprüft. Es ist knifflig, da Gvardiol sicher für den Fall von Mateta verantwortlich ist. Für eine klare Fehlentscheidung reicht es jedoch nicht und die Partie läuft weiter.

  • 43.

    Was ist denn hier los? Auf der rechten Seiten kommen die Hausherren anmarschiert. Muñoz legt die Kugel mit viel Übersicht an den Sechzehner zu Mateta ab, dessen erster Kontakt jedoch schwach ist. Wharton geht nach und dringt irgendwie in den Sechzehner ein. Rodri kann bereinigen, will den Ball zurück zu Ortega bringen und übersieht dabei völlig Mateta in seinem Rücken. Beinahe kommt der Angreifer vor Ortega an die Kugel, aber der Ex-Bielefelder ist vor ihm dran, befreit sich mit einem Hackentrick und bereinigt die Situation.

  • 41.

    Natürlich sind die Sky Blues spielbestimmend und sicher auch die bessere Mannschaft, doch auch die Hausherren machen das richtig gut. Sie stehen kompakt in ihren Linien und wirken im Pressing und in der Umschaltbewegung extrem gefährlich. Diese Partie wird kein Selbstläufer für City - das dürfte ihnen spätestens nach vier Minuten bewusst geworden sein.

  • 38.

    Ayew scheitert am Querbalken! Einen Ballverlust von Rodri bekommt man nur selten zu Gesicht, doch in dieser Szene leistet er sich einen Bock. Er verliert die Kugel am hartnäckigen Ayew 20 Meter vor dem eigenen Sechzehner. Sofort geht er ins Tempo und hat auf der linken Seite noch zwei Mitspieler dabei. Er entscheidet sich jedoch für den eigenen Abschluss und zieht aus 14 Metern halbrechter Position ab. Er geht auf die kurze Ecke und knallt die Kugel an die Oberkante der Latte. Da wäre das Zuspiel wohl die sicherere Variante gewesen. Dennoch eine Topchance für Ayew.

  • 36.

    Von der linken Seite kommt ein Pass von Grealish in den Sechzehner und findet De Bruyne. Mit einem Direktpass versucht der Mittelfeldmotor Álvarez im Sechzehner einzusetzen, doch das Zuspiel ist einen Tick zu ungenau und kann geklärt werden. In der ersten Hälfte läuft tatsächlich fast alles über den Belgier.

  • 34.

    In dieser Phase legt sich City die Eagles ein wenig zurecht. Sie schieben die Kugel von der linken zur rechten Seite und wieder zurück. Dabei warten sie geduldig auf die Lücke, aber auch die Hausherren stehen sehr kompakt. Aus der zweiten Reihe versucht es Álvarez mal mit einem Distanzschuss. Sein Abschluss aus 22 Metern zentraler Position geht jedoch gut zwei Meter am linken Pfosten vorbei.

  • 31.

    Auf der rechten Seite kann sich Bobb perfekt mit einem Haken durchsetzen und steckt die Kugel durch zu Lewis in den Sechzehner. Da mangelt es dem jungen Aussenverteidiger wohl an Selbstbewusstsein, denn aus dieser Position hätte er durchaus abschliessen können. Er entscheidet sich für eine flache Hereingabe, die an allen Angreifern der Gäste vorbeirutscht.

  • 28.

    Schon seit einigen Minuten läuft Jack Grealish etwas unrund. Bisher scheint es aber noch keinen Grund für einen Wechsel zu geben.

  • 27.

    Immer wieder wirken die Cityzens in der Defensive nicht so standfest. Vor allem Mateta bereitet der Verteidigung Schwierigkeiten, kann immer wieder Bälle festmachen und hat Platz sein Tempo zu entfalten. Das wird Pep Guardiola sicher nicht gefallen.

  • 24.

    Mit allen Feldspielern stehen die Eagles hinter dem Ball und trotzdem findet Rúben Dias mit einem langen Ball auf die rechte Seite Lewis im Sechzehner. Doch bei der Ballannahme sieht der Youngstar nicht allzu glücklich aus und bekommt die Kugel an den Arm. Zu Recht pfeift der Unparteiische das ab.

  • 22.

    Mittlerweile sind die Cityzens natürlich klar überlegen, dennoch steht ein 1:1 auf der Anzeigetafel und Crystal Palace kann immer wieder Stiche setzen. Dennoch zeigt sich in dieser Phase die spielerische Klasse des amtierenden Meisters schon sehr deutlich.

  • 20.

    Haaland scheitert im Eins-gegen-Eins! Die Dreierkette lässt den Norweger kurz aus den Augen, der sich in der Lücke davonschleicht und natürlich von De Bruyne fantastisch in den Lauf bedient wird. Er hat nur noch Henderson vor sich, der aus dem Kasten eilt. Haaland will die Kugel platziert ins linke Eck schieben, aber der Keeper der Eagles ist zur Stelle. Er hat rechtzeitig den Fuss draussen und pariert den Abschluss.

  • 18.

    Ein hervorragender Ball von Lerma kommt auf die rechte Seite zu Eze, der auf den Sechzehner zu geht. Auf der linken Seite läuft Mitchell mit, der bedient wird und eine Hereingabe zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum bringt. Ortega faustet die Kugel weg, doch Ayew bekommt die Kugel in der zweiten Reihe. Sein Abschluss aus 20 Metern fliegt jedoch einen Meter über den Querbalken.

  • 16.

    Nach dem Gegentreffer waren die Sky Blues extrem schwungvoll und wirkten regelrecht provoziert. Nun übernehmen sie die Spielkontrolle und lassen die Kugel laufen. Weiterhin wirkt Crystal Palace durch ihre Konter dennoch gefährlich.

  • 13.

    Tooor für Manchester City, 1:1 durch Kevin De Bruyne
    Durch ein Traumtor von De Bruyne ist die Partie wieder ausgeglichen! Grealish macht auf der linken Seite nahe der Grundlinie den Ball fest und bedient De Bruyne mit einem kurzen Zuspiel. Der Belgier nimmt Tempo auf und macht zwei Schritte in die Mitte. Aus spitzem Winkel 14 Meter vom Tor entfernt zirkelt er die Kugel perfekt ins lange Eck und sein Schuss in den Winkel ist diesmal unhaltbar für Henderson. Was für ein schöner Treffer vom Kapitän der Cityzens, der dadurch den Ausgleich erzielen kann.

    Kevin De Bruyne

  • 12.

    Manchester City erhöht nun deutlich den Druck. Zunächst wird ein Abschluss von Álvarez geblockt. Der Abpraller landet bei De Bruyne, dessen Hereingabe aus dem linken Halbfeld ebenfalls von den Eagles geklärt werden kann. Aber sie klären nicht konsequent genug. So kann Rodri mit einem platzierten Seitfallzieher aus 14 Metern abziehen. Der Ball fliegt erneut perfekt in die Ecke, aber wieder ist Hendersen zur Stelle und lenkt das Leder am Pfosten herum ins Toraus.

  • 10.

    Crystal Palace hat Henderson und Glück! Lewis zieht von der rechten Seite vor dem Sechzehner in die Mitte und bringt einen herausragenden Pass durch die Gasse zu Álvarez. Der Argentinier zieht aus acht Metern und sehr spitzem Winkel ab. Perfekt fliegt die Kugel in die lange Ecke, aber Henderson bekommt die Fussspitze ran. Von dieser prallt der Ball gegen Andersen, der Glück hat, dass der Ball nicht im eigenen Tor landet.

  • 8.

    Die Hausherren sind extrem gefährlich im Umschaltspiel. Wieder können sich die Eagles den Ball erobern. Diesmal ist es Mateta, der sich das Leder schnappt und Wharton bedient. Der Mittelfeldakteur marschiert auf den Sechzehner zu und die Gastgeber sind vier zu zwei in der Überzahl. Doch das Zuspiel von Wharton auf die linke Seite zu Ayew ist zu ungenau und die Sky Blues können sich wieder sortieren. Da war mehr drin.

  • 7.

    Auf der rechten Seite bekommt De Bruyne nach einem gescheiterten Eckball erneut die Kugel. Der belgische Spielmacher bringt eine perfekte Hereingabe auf den kurzen Pfosten. Gvardiol steigt hoch und kann aus sechs Metern frei zum Kopfball kommen. Doch der Innenverteidiger verfehlt den Kasten deutlich.

  • 6.

    Nach diesem Treffer ist Pep Guardiola ausser sich! Solche Fehler im Spielaufbau ist er von seiner Mannschaft nicht gewöhnt. Dennoch haben die Gäste lange genug Zeit, um diesen frühen Rückstand aufzuholen.

  • 4.

    Tooor für Crystal Palace, 1:0 durch Jean-Philippe Mateta
    Unfassbar! Die Eagles gehen hier nach vier Minuten in Führung! Stones spielt einen unsauberen Pass in die gegnerische Hälfte, der von Crystal Palace abgefangen wird. Plötzlich geht es ganz schnell. In der Umschaltbewegung lässt Eze die Kugel zu Wharton tropfen, der aus der eigenen Hälfte einen perfekten Pass in den Lauf zu Mateta spielt. Der Franzose schreitet in die gegnerische Hälfte und muss es alleine machen. Aus 14 Metern halbrechter Position platziert er die Kugel perfekt flach in die linke Ecke. Sein Abschluss prallt an den Pfosten und ins Netz.

    Jean-Philippe Mateta

    Assist: Adam Wharton

  • 2.

    Sofort sind die Cityzens gut im Gegenpressing. Bobb erobert sich die Kugel kurz vor dem gegnerischen Sechzehner und schickt De Bruyne in den Strafraum. Dessen Querpassversuch wird jedoch zur ersten Ecke der Begegnung geblockt.

  • 1.

    Der Ball rollt! Die Eagles bekommen den Anstoss und versuchen es direkt mit einem weiten Ball hinter die Defensivreihe der Gäste. Aber Manchester City verteidigt das ganz sicher.

  • 1.

    Spielbeginn

  • 0.

    Unparteiischer der heutigen Begegnung ist Paul Tierney. Der Referee führt die Protagonisten auf den Rasen im Selhurst Park und die Stimmung im Süden Londons ist hervorragend. Kann Manchester City Druck auf die Konkurrenz ausüben oder können die Eagles die ganz Grossen ärgern? Gleich geht es los und wir freuen uns auf 90 Minuten englischen Spitzenfussball.

  • 0.

    Denn im Hinspiel schaltete Manchester City deutlich zu früh in den Verwaltungsmodus. Nach Treffern von Grealish und Lewis hatten die Sky Blues eine komfortable Führung und verwalteten die Partie. In der Schlussphase drehten die Eagles aber nochmal auf und verkürzten durch einen Treffer von Mateta. Kurz vor dem Ablauf der Nachspielzeit foulte Foden dann einen Akteur von Crystal Palace im Sechzehner und durch einen Foulelfmeter erzielten die Südlondoner den Ausgleich. Dadurch musste City gegen Crystal Palace Punkte abgeben, die ihnen heute bitter fehlen. In dieser Partie ist natürlich alles drin, aber die heutigen Hausherren haben bereits bewiesen, dass sie den neunfachen englischen Meister ärgern können.

  • 0.

    Neben dem Meisterschaftskampf wartet auch noch ein anderer Wettbewerb auf die Cityzens. Am kommenden Dienstag steht das Hinspiel im Viertelfinale der Champions League an. Für die Mannschaft von Pep Guardiola geht es gegen Real Madrid in einem waschechten Kracher. Es gibt nicht wenige, die hier von einem vorgezogenen Finale sprechen. Also kommen auch für die Sky Blues die Wochen der Entscheidungen. Jedoch wird sich der amtierende Meister erstmal auf die heutige Aufgabe konzentrieren müssen.

  • 0.

    Bei den Gästen, die unter der Woche 4:1 gegen Aston Villa gewinnen konnten, gibt es wie so häufig einige Wechsel in der Startelf. In der Innenverteidigung beginnt Stones für Akanji. Im Mittelfeld kommt es zu drei Veränderungen. Kapitän De Bruyne ersetzt Bernardo Silva, Bobb spielt auf dem Flügel für Doku und Álvarez rückt wohl auf die Position von Foden, der unter der Woche noch drei Treffer zum Sieg beisteuerte. Foden sitzt heute somit erstmal auf der Bank und in der Sturmspitze beginnt Tormaschine Haaland.

  • 0.

    Am vergangenen Spieltag musste Crystal Palace eine 0:1-Auswärtsniederlage gegen den formstarken AFC Bournemouth einstecken. Dennoch hält Oliver Glasner an seiner ersten Elf fest und nimmt in der Anfangsformation keine Veränderungen vor. Mit der bekannten 3-4-3-Formation wollen sie die Cityzens heute ärgern.

  • 0.

    Zu Gast ist Manchester City heute in der englischen Hauptstadt bei Crystal Palace. Die Eagles befinden sich derzeit auf Rang 14 und haben komfortable acht Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Die Mannschaft, die im Februar von Ex-Wolfsburg-Trainer Oliver Glasner übernommen wurde, möchte sich weiter vom Abstiegsrennen distanzieren. Heute Mittag könnte die Aufgabe für Crystal Palace kaum schwieriger sein, denn City zählt nicht nur zu den besten Mannschaften Europas, sondern muss zudem liefern, um sich im Titelkampf zu halten. Somit werden die Sky Blues mit viel Druck und Siegeswillen nach London reisen und die Eagles haben eine sehr harte Aufgabe vor der Brust.

  • 0.

    Der Kampf um die Spitze in der Premier League könnte kaum spannender sein und es zeichnet sich ein packender Dreikampf um die diesjährige Meisterschaft ab. Mitten drin ist natürlich der amtierende Meister Manchester City. Mit 67 Punkten nach 30 Spielen stehen die Sky Blues auf dem dritten Rang, haben einen Punkt Rückstand auf den FC Arsenal und drei Punkte auf den Tabellenführer Liverpool. Wettbewerbsübergreifend ist Manchester City in diesem Jahr noch ungeschlagen, mussten jedoch durch einige Unentschieden Punkte in der Liga liegen lassen. Da die Konkurrenz ebenfalls regelmässig starke Leistungen bringt, muss sich der heutige Gast mit der ungewohnten Rolle als Verfolger zufrieden geben. Gegen Crystal Palace will das Team von Pep Guardiola jedoch an diesem Spieltag vorlegen, an Arsenal vorbeiziehen und sich mindestens punktgleich mit Liverpool stellen.

  • 0.

    Hallo und herzlich willkommen zum 32. Spieltag in der Premier League. Heute Mittag empfängt Crystal Palace den amtierenden Meister Manchester City. Um 13:30 Uhr rollt der Ball im Selhurst Park im Süden Londons und pünktlich vor dem Anpfiff geht es los mit dem Liveticker zu dieser Begegnung.