Rudern Schweizer überzeugen beim Saisonfinale in Polen

pavo, sda

16.6.2024 - 13:29

Roman Röösli and Andrin Gulich setzen sich im Zweier gegen die starke Konkurrenz aus Kroatien durch und feiern den ersten Sieg der Saison
Roman Röösli and Andrin Gulich setzen sich im Zweier gegen die starke Konkurrenz aus Kroatien durch und feiern den ersten Sieg der Saison
Keystone

Die Schweizer Delegation erreicht beim Saisonfinale der Ruderer in Polen am letzten Tag drei Podestplätze und einen Sieg. Roman Röösli und Andrin Gulich gewinnen im Zweier.

16.6.2024 - 13:29

Röösli und Gulich sicherten sich in Posen im Zweier den ersten Saisonsieg. Sie kamen mit einer halben Bootslänge Vorsprung auf die Kroaten ins Ziel und gewannen zum zweiten Mal in dieser Konstellation ein Weltcuprennen. Vor etwas mehr als einem Jahr feierten sie ihren Premierensieg gleich bei erster Gelegenheit beim Weltcup-Auftakt in Zagreb.

«Der Start ist uns gut gelungen, dann haben wir den effizienten, starken Rhythmus gefunden», sagte Gulich gegenüber SRF. Röösli ergänzte, dass dieser Auftritt zuversichtlich stimme für die Olympischen Spiele.

Jeweils Rang 2 gab es für die Schweizer Doppelvierer. Fabienne Schweizer, Celia Dupre, Pascale Walker und Lisa Lötscher mussten trotz eines fulminanten Schlussspurtes dem deutschen Boot knapp den Vortritt lassen. Im Rennen der Männer dominierten die Polen. Dominic Condrau, Jan Jonah Plock, Scott Bärlocher und Maurin Lange kamen mit rund fünf Sekunden Rückstand ins Ziel.

Aurelia Maxima Janzen sicherte sich im Einer Bronze. Sie überholte auf den letzten Metern die Amerikanerin Margaret Fellows und klassierte sich hinter der Australierin Tara Rigney und Juliane Faralisch aus Deutschland im 3. Rang. Im Vierer ohne Steuermann fehlten Joel Schürch, Tim Roth, Patrick Brunner und Kai Schätzle knapp zwei Sekunden für das Podest.

Am Samstag hatte Jan Schäuble die Konkurrenz im Leichtgewichts-Einer dominiert und einen überlegenen Sieg gefeiert.

pavo, sda